Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Lehre von der Quantification des Prädicats in der neueren englischen Logik
Person:
Nedich, Ljubomir
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit4543/28/
184 
Ljubomir Nedich. 
A, E, I, 0 bezeichnet. Diese Eintheilung ist jedoch eine einseitige, 
indem sie bloß der Quantität des Subjects Rechnung trägt, die des 
Prädicats aber ^völlig außer Acht lässt. Es ergeben sich an Stelle der 
vier Arten von Urtheilen in Bezug auf deren Quantität und Qualität, 
die man gewinnt, wenn bloß die Quantität des Subjects berücksichtigt 
wird, deren eine doppelte Anzahl, wenn auch die Quantität des Prä¬ 
dicats mit in Betracht gezogen wird *-). 
Diese acht Formen von Urtheilen sind nun : 
Bejahende: 
(I) [AfA] C: — : V Alle Dreiecke sind alles Gleichseitige. 
(II) [Afl\ G: —, r Alle Dreiecke sind einige Figuren. 
(3) \I f A] A, —: C Einige Figur ist alles Dreieckige. 
(IV) [I f I] 0, mm—, B Einiges Dreieck ist einiges Gleichseitige. 
Verneinende : 
(V) [E n E] C: D Irgend ein Dreieck ist nicht irgend ein 
[A Ä] Rechteck. 
(6) [E n O] C: H , B Irgend ein Dreieck ist nicht ein Gleich- 
(A I) seitiges. 
(VII) [O n E\ B, | : C Einiges Gleichseitige ist nicht irgend 
[IA) ein Dreieck. 
(8) [0 ii 0] C, ^1 , B Einige Dreiecke sind nicht alles Gleich¬ 
seitige 2). Oder 
Bejahende : 
(I.) toto-total = A F A — Alles — ist Alles —3). 
1) Hamilton, Lectures. Vol. IV. p. 279. 
2) »In der obigen Tafel bedeutet Comma (,) einige, Doppelpunkt (:) alle, irgend 
welche; » die bejahende Copula, während ein senkrechter Strich durch das¬ 
selbe Zeichen die Verneinung ausdrückt; das verdickte Ende bezeichnet 
das Subject, das dünnere das Prädicat der Extension. In der Intension bezeichnet 
das dünnere Ende das Subject, das verdickte aber das Prädicat. So z. B., C: m , 
A heißt Alles C ist einiges A, C: ■[ : B. Kein Cist irgend ein D.« S. Ha¬ 
milton, Lectures Vol. IV. p. 280 Anm. 
3) Dieses toto-totale Urtheil ist es, das Mill im Auge hatte, als er gegen die 
Quantification des Prädicats einwandte, es würde dadurch das ursprüngliche Urtheil, 
das nur eine Aussage enthält, in eines verwandelt, das zwei solche in sich schließt ; 
so sagt er (An examination p. 349) : »Alles A ist einiges B« ist zulässig, weil es 
eine Quantification darstellt, die wirklich in »Alle A’s sind B’s« enthalten ist; »Alles 
A ist alles B« jedoch ist unstatthaft, da es keinem einfachen Urtheil entspricht, das 
dieses in unquantificirter Form aussagen könnte.« Vgl. übrigens oben p. 17. — Wir
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.