Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Trägheit der Netzhaut und des Sehcentrums
Person:
Cattell, James McKeen
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit4541/13/
106 
James McKeen Cattell. 
bleibt) so ist die objective Intensität des Lichtes gleich einem Viertel 
der normalen Intensität. In dieser Weise habe ich fünf verschiedene 
Lichtintensitäten hergestellt, 1, */4, ]/16, 1/^, Y256, und in jedem Falle 
für orange und blau (die am leichtesten und die am schwersten zu. er¬ 
kennende Farbe) die nothwendige Wirkungsdauer bestimmt. Die Re¬ 
sultate dieser Untersuchung sind in der Tab. II angegeben und die 
zugehörigen Curven in Fig. 2 gezeichnet. Hierbei sind die Abscissen 
der Intensität, die Ordinaten der nothwendigen Wirkungsdauer pro¬ 
portional. Die Curven nähern sich sowohl der Abscissenaxe als der 
Ordinatenaxe, können aber beiden nur parallel werden, sie nicht er¬ 
reichen, da wir einerseits zu der Annahme berechtigt sind, dass bei 
einem auch noch so starken Lichte immer eine gewisse Anzahl von 
( Lichtschwingungen zur Erregung der Netzhaut nöthig ist, und weil 
es andererseits schon bei einer schwachen, nicht erst bei einer unend¬ 
lich schwachen Intensität unmöglich wird, überhaupt Farbe zu erken¬ 
nen. Betrachtet man den durch die Untersuchung festgelegten Theil 
der Curven, sowie die dazu gehörigen Tabellen, so erkennt man, dass 
innerhalb der Grenzen der Untersuchung für die Curven die Formel 
gilt y = c ■ log x + cl} oder wenn wir die nothwendige Wirkungs¬ 
dauer t und die Lichtintensität i einsetzen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.