Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zur Methode der richtigen und falschen Fälle im Gebiete der Schallempfindungen
Person:
Mosch, Erich
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit4516/51/
Zur Methode der richtigen und falschen Fälle im Gebiete der Schallempflndungen. 541 
beanspruchen, mit den ursprünglichen Werthen begnügen können. Für 
die folgenden Betrachtungen genügen die ursprünglichen Werthe voll¬ 
kommen, so dass auch nur für diesen einen Fall der K’schen Reihe 
die Anwendung der Correctionsformeln gezeigt wurde, während im 
übrigen diese Verbesserungen nicht ausgeführt wurden. 
8. Psychologische Betrachtungen. 
Wir haben eine Discussion der in Tabelle VI vorliegenden Werthe 
bis jetzt verschoben, da zunächst unser Augenmerk darauf gerichtet 
war, die Formeln zu prüfen. Jetzt wenden wir uns wieder jener 
Tabelle zu, die in etwas knapperer Form — außerdem sind bei Mr 
die arithmetischen Mittel der verschiedenen U gebildet worden _ 
nochmals hier ihren Platz finden möge. 
Tabelle XXII. 
Reibe 
U 
V 
x0 
*« 
(124) 
9,94 
15,42 
5,45 
— 1,81 
Ms (124.3) 
! 9,57 
16,93 
7,00 
— 1,07 
(3 . 124) 
9,62 
16,94 
4,91 
— 11,19 
(34) 
11,46 
17,09 
1,23 
— 1,10 
Mr (2.34) 
9,83 
20,41 
6,88 
5,80 
(34.2) 
9,36 
8,96 
— 4,46 
— 5,05 
(124) 
14,29 
22,37 
2,91 
— 2,58 
Dth (124.3) 
12,56 
23,16 
5,63 
2,02 
(3.124) 
11,90 
16,65 
— 1,83 
— 6,08 
(124.3) 
P 
15,25 
4,05 
4,05 
(3 . 124) 
25,24 
— 6,30 
— 6,30 
Was zunächst die Uanbetrifft, so zeigen diese für jede einzelne Ver¬ 
suchsperson einen ziemlich constanten Werth, nur bei P weichen die 
36*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.