Bauhaus-Universität Weimar

348 
Moritz Geiger. 
hört wurde. Der Vergleich der vom Beobachter angegebenen Stel¬ 
lung des Zeigers mit der tliatsächlich den Schall auslösenden gibt 
Aufschluss über die Größe des Fehlers. 
Nach Wundt hatten von Tschisch1) und Pflaum2) unter Be¬ 
nutzung desselben Apparates die Resultate Wundt’s theils in den 
Grundlinien bestätigt, theils durch Variation der Versuchsbedingungen 
die Resultate erweitert und ergänzt. 
Auf der anderen Seite hatten amerikanische Beobachter, An g eil 
und Pierce3), das Complicationspendel mit seiner ungleichförmigen 
Geschwindigkeit durch einen Apparat mit gleichförmiger Geschwin¬ 
digkeit ersetzt und waren dabei zu Ergebnissen gelangt, die in we¬ 
sentlichen Punkten von den Resultaten aller Leipziger Beobachter 
(Wundt, v. Tschisch und Pflaum) abwichen. 
Auf Vorschlag von Herrn Prof. Wundt stellte ich vom October 
1900 bis August 1902 im psychologischen Institut der Universität 
Leipzig mit der von ihm construirten Complicationsuhr eine erneute 
Nachprüfung der Resultate an. Da die Complicationsuhr ein Apparat 
mit gleichförmiger Geschwindigkeit des Zeigers ist, so war es mög¬ 
lich, vor allem die abweichenden Resultate der Amerikaner auf ihre 
Richtigkeit zu prüfen. Es war dies das eine Problem, das ich meinen 
Untersuchungen stellte: Wie sind die abweichenden Resultate der 
verschiedenen Beobachter zu erklären? 
Das zweite Problem war theoretischer Natur: Wundt hatte zu¬ 
gleich mit der ersten Veröffentlichung seiner Resultate eine psycho¬ 
logische Deutung gegeben, die er in den späteren Auflagen seines 
Werkes näher ausführte. Dieser Deutung waren andere gegenüber¬ 
gestellt worden, die theils die Wundt’schen Ausführungen ergänzen 
wollten, theils in directeur Widerspruch zu ihnen standen; so hatte 
Tschisch eine Deutung der Phänomene versucht, Lipps4), auf den 
ij Philos. Studien II. S. 603. — Voldemar v. Tschisch, Ueber die Zeit¬ 
verhältnisse der Apperception einfacher und zusammengesetzter Vorstellungen. 
2) Philos. Studien XV. S. 139. — Ohr. D. Pflaum, Neue Untersuchungen 
über die Zeitverhältnisse der Apperception einfacher Sinneseindrücke am Compli¬ 
cationspendel. 
3) American Journal of Psychology IV. S. 520. — James R. Angell and 
Arthur H. Pierce, Experimental Research upon the Phenomena of Attention. 
4) Theodor Lipps, Grundthatsachen des Seelenlebens (1883;. S. 658.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.