Bauhaus-Universität Weimar

Ueber das Ansteigen der Netzhauterregungen. 
231 
Intensität der Normalempfindung bei der Langsamkeit der Erregungs¬ 
abnahme nach längerer Reizeinwirkung kaum in Betracht. Wo in 
mehreren Versuchen nur die Expositionszeit des Normalreizes variirt, 
mag es daher auch genügen, wenn wir das Mittel derselben und dazu 
die mittlere Variation angeben. 
Die auf einander folgenden Zahlen in den Verticalcolumnen aller 
folgenden Tabellen entsprechen übrigens, wie hier ein für allemal be¬ 
merkt sein mag, nicht den Ergebnissen auf einander folgender Ver¬ 
suche. Es wurden vielmehr in verschiedenen Versuchsreihen die Ex¬ 
positionszeiten des Vergleichsreizes in verschiedenem Sinn (nicht bloß 
in dem eines Gfrößenwaclisthums) variirt, und der bei einer bestimmten 
Expositionszeit vorhandene Helligkeitswerth wurde für eine Reihe 
von Expositionszeiten an verschiedenen Tagen nachgeprüft. 
Tabelle I1). 
Helligkeitsver- 
hältniss 
Vergleichsreiz 
Normalreiz 
Expositionszeit 
des 
V ergleichsreizes 
Expositionszeit 
des 
Normalreizes 
Zahl der Urtheile 
Vergleichsreiz 
Normalreiz 
dunklerj gleich j heller 
4 : 27 
178 ff 
1,84 Sec. 
1 1 ~ 
1 : 3 
178 » 
1,84 
» 
1 1 — 
— 
6 : 17 
178 » 
1,84 
» 
— ! — 
1 
4 : 23 
186 » 
1,66 
» 
1 ~ 
— 
4 : 21 
186 » 
1,66 
» (M. V. 0°) 
— 3 
— 
1 : 8 
206 » 
1,84 
» 
1 — 
— 
2 : 15 
206 » 
1,84 
» 
1 | - 
— 
1 : 3 
206 » 
1,84 
» (M. V. 0e) 
2 
4 : 27 
213 » 
1,66 
» (M. V. 0ff) 
3 — 
— 
4 : 21 
213 » 
1,66 
» (M. V. 0°) 
— ' 3 
— 
4 : 27 
239 » 
1,66 
» (M. V. 0ff) 
5 ! — 
— 
2 : 9 
251 » 
1,74 
» (M. V. 0Ö) 
— : 2 
1 
4 : 27 
266 » 
1,66 
» (M. V. 0a) 
— 6 
— 
4 : 15 
279 » 
1,74 
> 
— s — 
1 
1 : 4 
279 » 
1,74 
» 
_ i — 
1 
4 : 27 
295 » 
1,75 
» (M. V. 9°) 
8 ! — 
— 
4 : 27 
312 » 
1,74 
» (M. V. 0°) 
4 — 
— 
4 : 27 
320 » 
1,66 
» (M. V. 0a) 
2 
— 
4) Die Expositionszeit des Vergleichsreizes und die mittlere Variation der 
Einwirkungsdauer des Normalreizes wird in allen folgenden Tabellen in Tausend- 
theilen einer Secunde (a) angegeben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.