Bauhaus-Universität Weimar

Rhythmus und Arbeit. 
117 
geführt, während der letzten acht Tage hingegen fanden sie unter 
Anwendung des Metronoms mit einem Tempo von 80 Schlägen per 
Minute statt. 
Die Belastung und Anordnung der Gewichte für die ganze Reihe 
ist aus folgender Tabelle ersichtlich. 
Gewichte 
Tage 
1 u. 9 
Tage 
2 u. 10 
Tage 
3 u. 11 
Tage 
4 u. 12 
Tage 
5 u. 13 
Tage 
6 u. 14 
Tage 
7 u. 15 
Tage 
8 u. 16 
Hauptgewicht 
500 
500 
500 
500 
500 
500 
500 
500 
1 
507 
507 
492 
507 
492 
507 
492 
507 
2 
492 
507 
492 
507 
492 
507 
492 
507 
3 
507 
507 
492 
507 
492 
507 
492 
507 
4 
492 
507 
492 
507 
492 
507 
492 
507 
5 
507 
507 
492 
507 
492 
507 
492 
507 
6 
492 
507 
492 
507 
492 
507 
492 
507 
7 
507 
507 
492 
507 
492 
507 
492 
507 
Die Unterschiede zwischen dem Hauptgewicht und den Ver¬ 
gleichsgewichten betrugen plus 7 g und minus 8 g. 
Die Urtheile »größer« und »kleiner« wurden je nach der Be¬ 
lastung als »richtig« oder »falsch« gerechnet, die Urtheile »unent¬ 
schieden« zu gleichen Theilen auf beide Kategorien vertheilt. Während 
der ersten zwei oder drei Tage wurde das Urtheil »unentschieden« 
häufig abgegeben; später verlor sich die Unsicherheit im Urtheilen 
aber immer mehr. Die Versuchsperson fand die Unterschiede sehr 
gering, doch glaubte sie dieselben ganz deutlich wahrzunehmen. 
Die Resultate der Versuche sind auf der folgenden Tafel auf¬ 
geführt. 
Bei dieser Reihe von Versuchen ist scheinbar kein günstiger Ein¬ 
fluss des angewandten Taktes zu finden. Wahrscheinlich wurde das 
Urtheilen durch den geringen Unterschied zwischen dem Hauptgewicht 
und den Vergleichsgewichten erschwert. Die Resultate beweisen eine 
Art von Selbsttäuschung, die sonderbar ist. Es ist kaum möglich, 
dass die Unterschiede zu empfinden waren; doch hat die Versuchs¬ 
person behauptet, dass sie dieselben deutlich wahrgenommen habe.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.