Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die “Verschmelzung“ von Empfindungen, besonders bei Klangeindrücken: I. Stumpfs u. A. Darstellungen der “Verschmelzung“.
Person:
Buch, Ejnar
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit4271/1/
Ueber die „Verschmelzung“ von Empfindungen, 
besonders bei Klangeindrücken. 
Von 
Dr. phil. Ejnar Buch 
Privatdocent an der Universität Kopenhagen. 
Unter Mitwirkung des Verfassers aus dem Dänischen -übertragen 
von 
M. phil. Carl Küchler. 
I. Stumpfs u. A. Darstellungen der „Verschmelzung“. 
Den ersten Anlass zu unserer Untersuchung hat Professor Dr. 
Carl Stumpfs Behandlung der Frage über die Verschmelzung von 
Empfindungen und besonders Tönen in seinem großen Werke »Ton¬ 
psychologie« gegeben. Es ist deshalb am natürlichsten, mit seiner 
Darstellung der Sache zu beginnen. 
Hören wir z. B. ein Intervall, sagt Stumpf, so haben wir eine 
Mehrheit von Empfindungen, selbst wenn wir es vielleicht als eine 
Einheit auffassen. Denn es gibt viele, die, wenn sie das Intervall 
hören, unbestreitbar eine Mehrheit von Empfindungen haben; und 
viele, die es zuerst als eine Einheit auf fassen, überzeugen sich bei 
näherer Beobachtung — freilich vielleicht erst nach einiger Uebung 
—, dass es wirklich eine Mehrheit ist. Nun kann indess Aufmerk¬ 
samkeit, Analyse und ähnliches nicht den Empfindungsinhalt, sondern 
nur die Auffassung desselben verändern; folglich muss der Inhalt 
stets eine Mehrheit gewesen sein. Aber dann ist die Frage: woran 
kann es liegen, dass ein solcher Eindruck gleichwohl oft als eine 
Wundt, Philos. Studien. XV. 1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.