Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Parallaxe des indirecten Sehens und die spalförmigen Pupillen der Katze
Person:
Kirschmann, August
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit4239/40/
486 
August Kirschmann. 
Pupille nur in der Richtung des bevorzugten Meridianes selbst er¬ 
folgt. Ist die bezüglich der Tiefenwahrnehmung bevorzugte Meridian¬ 
ebene die Horizontalebene des Auges, so ist eine senkrechte spalt¬ 
förmige Pupille die leistungsfähigste. 
Ein solches Auge, in welchem hinsichtlich der geforderten 
Leistungsfähigkeit der Sehschärfe und Tiefenwahrnehmung die ver¬ 
schiedenen Meridiane keineswegs gleichwerthig sind, ist nun das 
Auge der Katze. Die Katze erhascht ihre Beute im Sprunge: 
die Thiere, die sie jagt, sind meist hurtige kleine Wesen, die sich 
heim Laufen und Springen nur wenige Centimeter über den Boden 
erheben1). Da sie beim Lauern den Kopf ganz auf den Boden zu 
ducken pflegt, so liegen die Augen annähernd in derselben Ebene 
mit den Dingen, deren Bewegungen sie verfolgen. Das indirecte 
Sehen ist dabei von besonderer Wichtigkeit, da das Auge auch die 
geringsten Ortsveränderungen der Dinge der Umgebung wahrnehmen 
muss, auch wenn sie nicht in der unmittelbaren Nähe des Blick¬ 
punktes vor sich gehen. Der Sprung auf die Beute muss häufig 
auf die leiseste Bewegung im indirecten Gesichtsfeld hin geschehen; 
eine möglichst genaue Auffassung der Richtung und Entfernung 
muss auch ohne Ueberführung des Eindrucks in den Blickpunkt 
stattfinden können. Ob dabei die oberhalb und unterhalb der Hori¬ 
zontalebene gesehenen Dinge hinsichtlich Gestalt und verticaler Ent¬ 
fernung vom Blickpunkt (die horizontale Entfernung wird natürlich 
auch an diesen genau erkannt) undeutlich wahrgenommen werden, ist, 
da der Sprung stets in der verticalen Richtung erfolgt, ganz belanglos. 
Es concentrirt sich somit bei der Katze das Hauptinteresse an einer 
deutlichen Wahrnehmung und einer eindeutigen, möglichst exacten 
räumlichen Localisirung auf die Horizontalebene des Auges. Durch die 
spaltförmige Pupille aber wird erreicht, dass unter Erhaltung der relati\ 
größtmöglichen Lichtintensität der Netzhauthilder für die Orts- und 
Tiefenwahrnehmung in der Richtung des bevorzugten Meridians die 
exactesten Daten geliefert werden. Mit anderen Worten: die die 
Richtung und Entfernung, in welcher das Object gesehen wird, 
1) Auch wenn die Katze einen Vogel jagt, sucht sie ihn meistens am Boden 
zu erhaschen; ihre Bemühungen, den Vogel beim Vorbeifliegen oder beim Auf¬ 
fliegen noch zu fangen, fallen meist sehr ungeschickt und erfolglos aus.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.