Bauhaus-Universität Weimar

294 
höhlenspalte gelegener Muskel, der Musculus orbitalis, vor, ausserdem 
aber werden auch noch in den Liedern glatte Muskelfasern vorgefunden. 
Für letztere sind indess die Richtungen und Anheftungen noch nicht so 
genau gekannt, dass man ihnen mit Sicherheit dieselbe Function, wie 
der musculösen Orbitalhaut der Thiere zuschreiben könnte, obschon man 
es höchst wahrscheinlich finden mag. Die Fäden des Sympathicus sind 
bis jetzt nicht continuirlich bis zu diesen contractilen Elementen verfolgt; 
man findet es nicht unwahrscheinlich, dass sie aus dem Plexus caroticus, 
als Nervus petrosus profundus nach dem Ganglion sphenopalatinum 
kommen, wo sie nur noch einen kurzen Weg bis zu jenen Muskeln 
haben *). 
Endlich ist auch behauptet worden, dass der Halsstamm des Sym¬ 
pathicus auf die Netz - und Aderhaut Einflüsse ausübe. Ich verweise in 
dieser Beziehung auf die unten citirte Schrift **) und die Bemerkungen 
der folgenden Nummer. 
2. Auf die Temperaturverhältnisse vom Hals und Kopf. Dieses 
Factum hat zuerst Bernard ***) sicher kennen gelehrt. Er zeigte, 
dass nach der Trennung des Grenzstranges am Halse die Temperatur 
des Halses und Kopfes von der Durchschneidungsstelle aufwärts um 
I—4° C. steigt. Zu gleicher Zeit sind die Hautvenen dieser Theile 
strotzend gefüllt und bei manchen Thieren, wie namentlich beim Pferde, 
bricht ein reichlicher Schweiss an den genannten Stellen hervor. Doch 
findet man diese veränderte Gefässfüllung nicht an allen Gefässen des 
Kopfes. Wie Beobachtungen mit dem Augenspiegel lehren, sind die 
Gefässe der Retina und Choroidea frei davon f). Der Wärmeunter- 
schied auf der kranken und gesunden Seite erhält sich Tage lang. Er 
tritt um so schärfer hervor, je kälter die Umgebung; in höherer Tem¬ 
peratur verschwindet er fast vollständig. Beim Pferde fällt der Versuch 
verhältnissmässig am schönsten aus. Seit jener Zeit sind diese Versuche 
von andrer Seite her mit wesentlich demselben Erfolge wiederholt wor- 
*) H. Müller: Ueber Innervation der glatten Augenmuskeln durch Fasern des 
Nervus sympathicus. Verhandlungen der phys. med. Gesellschaft in Würzburg. Bd. N. 
Heft 1. S. 13. 
*») Dmitrofsky : Ueber den Einfluss des Halsstammes des Sympathicus auf die 
Netzhaut und die Aderhaut. Petersburg 1863. 
***) Cl. Bernard: De l’influence du système nerveux grand sympathique sur la 
chaleur animale. Comptes rendus. T. XXXIV. 1852. S. 472 und : Recherches expe¬ 
rimentales sur la grand sympathique et spécialement sur l’influence que la section de 
ce nerf exerce sur la chaleur animale. Paris 1854. 
t*) Donders: Aantekeningen van het Utr. Gen. 27 Junij 1853. bl. 32.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.