Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Daguerre's ausführliche Beschreibung seiner großen Erfindung, oder die Kunst, auf die beste Art die so höchst merkwürdigen Lichtbilder zu verfertigen
Person:
Daguerre, [Louis] [Jacques] [Mandé]
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit40098/74/
man muß immer Diele Operation Damit befchließen, 
e6 miebcr tcocfen $tt reiben, fo baß feine ©put oon 
geuchtigfeit baratif bleibt; man nimmt baju Saums 
«volle mit Mlfobol unb beê Grippel, melcper, mie fcpon 
geùut mürbe, außerorbentlicp fein fepn muß. Damit er 
Das SJletall nicht rige. 
Um Die Schichte (couche) aufjutragen, halt man 
Die SDtetaUs ober ©laêplutte mit einer $anb, unb gießt 
mit ber atiDetn Die Huflöfung barauf (melclje in einet 
tleinen giafcpe mit rceitec Oeffnung enthalten fepn 
muß), auf Die 3ltt, baß biefe Söfung fcpnell Die ganje 
Oberfläche bet glatte bcbecft. Ueberbieß muß man 
bie (platte ein menig geneigt hatten, aber fobalb man 
tie Söfung auPgegoffen hat unb fte ju fließen aufhott, 
(teilt man fie fenfrecpt pin. 8Äan bringt bann ben 
ginger hinter unb unter bie (Platte, um einen îpeil 
ber giüßigfeit rcegjujiehen, 'melche immer außufteigen 
verfucpt unb bie $tcfe ber Schichte oerboppeln mürbe. 
9Kan muß jebeê SKat ben ginger abtrocfnen unb ihn 
fehr fchnetl in ber ganjen Sänge ber (Platte binlegen, 
unten unb t>on ber entgegengefegten ©eite bet ©cpichte. 
®enn bie giufftgfeit ju fließen aufhört, ffeUt man, 
um fie trocfnen jtt taffen, bie glatte in ben ©cpattcn, 
benn fonft mürbe baê Sicht bie empfinblicpfeit Der©ubs 
flanj jerjtören. 
3n tiefem 3u(tanb iß bie ©cpicpte meiß unb außerfl 
bünn ; von btefer legten Sebingung hauptfacplicp hängt 
bet ©rab Der dmpfinblicpfeit ab. Oiefe ÿtâparation 
muß bei fepmacpem Sichte gemacht merben, ober noch 
beffer beim Sicht einer Äetje, melcpe feine äBtrfung 
auf biefe ©ubftanje hat.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.