Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über Sinnbilder aus dem Formenschatz der bildenden Künste und ihre kulturgeschichtliche Bedeutung
Person:
Reuleaux, Franz
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39928/2/
3Huftvierte Scutjc()c VionntSbefte. 
58 
uni (joute fait laffeubeu 9iebcniarten, Dim 
bcncit fief) uufer 3>ahr()unbert fd)Iieglicl) ganj 
abmanbte. £511 ben Sunfigemerbeit blieb 
mcljr cvfjalten Pan ber mirflidjen ©innbilb= 
}prcicf)e, blaßte aber, taie gejagt, ab unb 
braßt bebenflidje Sßerlufte. Sicfc Vcmcguitg 
fjeingt übrigens and) jufammen mit bem 
hanbmerflidjen SBieberbennjjen Porhanbener 
SRabeUc 311 3luccfen/ bie gar nicljt mitgc= 
meint umreit. Sold) ein 93fobéit Ijat riet 
geloftet, unb ba mödjte man ei mieber bc= 
nutzen, möcfjte 3. 33. einen formenreidjeu 
Scudjter, ein ©d)inudfäftlein, ein Shitenfaß, 
ober mai ei anbereS ©cfcl)mücfte§ fei, „au§= 
jd)Ind)ten", mie ber Vertrauliche tedjnijdjc 
SluSbrucf lautet. Saß bei biejem Verfahren 
ein ©tiief ffunftlcbcn mit gefd)Iad)tet mirb, 
übcrfieljt man, ober mirb ei jluar inne, aber 
31t jpät. SDÏeiner Slnfidjt uad) lägt fiel) heute 
110cf) cinfjnften auf biejem SSege unb 311 
größerer Vertiefung 3urücffef)ren, unb 3Umr 
babitrd), baft mir allgemein in Überlegung 
jiefjen, mai 311 uni aiti ben gebräuchlichen 
©innbilbern fpricfjt ober mai mit ifjucit 311 
jagen beabfictjtigt ift. 2ln einigen Seifpiclen 
müdjfc id) 3eigen, meid) großer ©eminn uni 
babei merben fann. 
3ur legten SBei^nacfjtêjeit mollte id) bei 
einem mncf'creu Ul)rmad)er in Verliu eine 
SSccfcruljr ermerben, fanb and) ein rcdjt 
l)übjd)e3 ©tuet, ba§ aui einer jetjr tüchtigen 
gabrif im ©djmni^mnlbc ftammtc, aber auf 
jeber Seite mit einem Pcrgolbeteit Sinnens 
füpfcheu mit Diiug im SOianl üer^iert mar. 
SSaS füllte ber beringte Sömeitfapf auf bem 
Vierter? gebe (Srfläruitg feljltc — uatür= 
lief)! beult ber gadjmann Ijeutc, bai 2üm= 
lein mar eiufacTj „anSgcjdjladjtet". 9iuu ift 
ber Sinne aber in 3mei Diidjtungcn als Sinn* 
bilb berfüinmlid), in bcrjcnigcit einei 23ad)= 
terS an Stfjoren, mm ber id) nachher nui= 
fii()rlid)er jpredjcn inod)te, unb in ber anbe= 
reu bei äSnffcrbriugeri, SBafferjpenberS, mai 
beibeS im imrliegeuben galle niefjt paßte. 
Ser Sinne mar in Slgßpten ©innbilb für 
SBaffer, mie fßlutard) auibrücflid) ermähnt, 
meil, menu bie ©mtne ini 3eid)en bei 
Sömeu tritt, ber 9£il am fjöcfjften fteljt. 
Soraui finb bann bie Sinnen nli mafjer= 
fpeienbe Sörunnenfigureit, bie 3aIjlfojcu maf= 
ferjpeienben Sümenntaifen unb =9tacl)eu an 
Sachgcfimfeu an -rempeln ber i'llten 311 cr= 
Hären.* ©ie ijaben fiel) burcf) romanijefje, 
gntijd)c, mie 9ïenaiffauce=,3cit an 5L3runue.it 
unb Sncf)ern erhalten, gleidjjam mie felbfü 
nerftänblid). Sind) in ber beutfdjeu 9ieicl)i= 
fjauptftabt ift bici gcjcfjefjen an ben gußeijer= 
neu ©trnßcnpuntpen, bie bie legten jynijrc in 
f)iibjcl)er îluëbilbnug gebracht fjaben. grei= 
lid) ift gau3 neuerbiugi etmai ©cltfamei 
an bcrjelbcn ©teile aufgetnudjt, nänilid; ein 
©alamanber, bai gmi3e Stier, ali 2Jîunb= 
ftiief bei VruunenauSguffei. ©emiß mit 
Unrecht. Senn ber ©alamanber ift finn= 
bilblid) ein geuertier, nid)t ein VJaffertier, 
mie ber 23runncn=lfntmcrfer aui bem ©umpf= 
leben bei ©efdjöpfei gefrfjloffeu 311 Ijaben 
jdjeint, unb mie VcnPenuto CXctlini bitrd) 
eine gcmaltige Dljrfeige bon feine« Vateri 
§anb beigebradjt mürbe, fn erjcifjlt er me- 
nigfteni. SDtan füllte rufjig 311111 Sümeitmaul, 
bai fiel) immer mieber neu umgcftalten lägt, 
3urücffcl)rcn. Reiter ©alamanber in feiner 
unbehaglichen Sßatiirlicl)feit ift and) feine 
ßierbe für bie ermäfjnten, jonft jo löblichen 
Vrunitcn, and) bie grüfdje nid)t, bie man 
iljiu gelegentlich 3iigejellt l)at; an Sumpf 
motlen mir bod) beim Vriinneu nidjt er¬ 
innert fein. 
9}tnud)mol fann ein bißcl)cn Senntuii Pont 
33affcrPcr()ältuii bei Samen praftijcljen 33crt 
Ijaben, mie id) an einem flcincu ISrlebuiS 
geigen möcfjte. (Sin in ber Shiuft ber Sllteii 
gelehrter iperr au§ 91tl)cn, mit bem id) par 
!ynl)ren in freuiibfcljaftlidje 3kjicl)ungen ge= 
treten mar, brachte Par einiger ffeit Elfter* 
tinner 311 uni, bie meiften bcrjelben and) 
311111 Verlauf. ISr geigte mir bamalS unter 
anberem ein präd)tigei ßenfetpaar aui 
33raii3e, auigejeichnct burcl) feinen bilbne- 
rifdjen ©cfjmucf, in ber garni nahe Permonbt 
mit ben fpenfelu bei i}3rncl)teimer§ ber (Sar= 
itelia au§ Pompeji.** Sai ©tiief fällte fa= 
fteu? „Sreifjunbert Sftarf," mar bie 21nt= 
mart. — „Unb mafür halten ©ic ei?" fragte 
id) meiter. — „9fuu, für bie epcufel ein ei 
CSimcrÜ" — Sie beibcu [jalbfrciifövmigcu 
Viigel Ijingeit an jeber ©eite au einem maljU 
erhaltenen, bilbuerifcf) gcfdgnücftcn ©clenf= 
ftiief mit 3inei Dfeu. 9iad)bem id) atleS 
genau betrachtet hutte, jagte id), nun malle 
* Scvjil. bie Söcfprcctjmig bc-5 3)tomimcntc-3 Ptm 
Slbamtlijji im Jlmiuftlieft ©. mi3. 
** S. CPcrl'ctt, 'pompeji. 2. Stnfl., II, £. 74.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.