Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Herannahende Wandlungen im Industriebetrieb und im Ingenieurwesen
Person:
Reuleaux, Franz
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39921/10/
356 
Qïlnffrierte 2>eutfd)e 3Jîonntâf)efte. 
fjerjufteHen. ïattfenbe «on 9Jîird;fcf)fcu= 
bern arbeiten auf bem Satibe; ber ©roß» 
ftäbter befommt jeßt fautn noch S3utter 
auf feilten Jtfd), welche nid;t burd) bas 
finnreid) aubgebad)te ©etriebe beb sDtild)= 
fonbererb gegangen märe, Sfetrieb mit» 
telb Slraftmafdtincn, fei eb mit Satttpf, 
fei eb mit ©ab ober fßetroleum betriebe» 
uer, ift babei mefjr alb fjäufig. So ge» 
tuinut ber fdjcinbar fo jät) am fpergebrad)» 
ten fjnngenbe Sattbmnnu bem öattbwerfer 
fogar einen SSorfprung ab. Sigentlid) 
füllte unb bab uicfjt wunbern. $cmt ber 
Sanbmann ift in ber îfjat ber ätteftc, 
früfjefte 9Kafd)inenbauer unb SJlafdttnen» 
braudjer. 3ur S3ewäfferttng erfanb er 
bie 23afferfd)öpfräber in untorbenflidjen 
Seiten, 31m Srleidjterung feiner SÜtübeu 
bie SBaffermuhle in flaffifdjer 3eit, fpäter 
bie ÜBiubmütjIe. Sr bleibt fid) alfo getreu, 
toeutt er jeßt bie Sofoiitobilc ober bie 
©abmafdjiitc unter bie Sidjettwipfel am 
2Birtfcf)aftb£)ofe führt. 
So tonnte id) nod) niete 33eifpiele an» 
führen, too ber einfadje SJtann fid) mit 
ber tpitfbmafdjiue fdjnell befreunbet f)at, 
er alfo fid) nid)t im ©egenfaß ju it)r füfjlt, 
too einzig unb allein ber ®raftmangel 
il)in uod) fermer t)inbernb im SScge ftetjt. 
9Jlatid)e §anbwerfbmeifter Ijabett beu 
fdjloeren Sntfd)lufj gefaßt, fid) mit ber 
ft'raftmafd)ine aubjuriiften, unb fid) babei 
in große, meift unerwartet große Stub» 
gaben gefturjt, inbem ber ffllafdjine ein 
Slnßang non allerlei teuren ©inridjtungen 
folgt. Oft t)at man ben Sd)ritt miß» 
littgeu feiten; ber Srebit ift 51t ftarf 
in Slnfprudj genommen, manch tenderer 
ÜJiann baburd) tief gurüdgemorfett toor» ; 
beit. Sie eb auö£)atten, tuerbett bann 
aber fogteid) bem fpanbwerf untreu; fie 
werben „gabrifanten" ttttb trennen fid) 
uott it)rcn ©ewerbbgenoffen. Stilen bab 
ift offenbar nid)t bab 9fid)tige. Sb wirb, 
wenn wir einmal unb bie Sraftoerteilung 
eingerichtet bettfett, für bie Weitere Sut» ; 
widetuug einer atlgenteineren, fidjerett 
©rutiblnge bebürfen. Siefe fet)e id) in 
ben Innungen ober gadjüerbänbett, bie 
ja neu erftanben fittb. Sie tonnten unb 
füllten, ftatt fid) mit fpißigen 3imftfragen 
311 ermitben, bie SSorfdjiißbaufeu für ben 
.Öanbmerfbmantt werben uttb if)tn bie SJlit» 
tel liefern, fid) mit 21rbeitbmafd)inen 31t 
üerfebett. fpier wäre aud) bie Stelle, wo 
ber Staat fd)üßenb ttttb ftüßenb eingrei» 
fett tönnte uttb meineb Sradjtenb füllte. 
$ie Innungen tuerbett burd) bab redjt» 
geitige Slufgreifen ber grage bie ©enoffen 
nur fefter aneinanber fdjließeti unb ben 
Sweden ihrer S3iebcraufrid)tuug im für» 
bertithften Sinne bienen. Stuf bie fper» 
ftetlung ber nötigen 9Jlafd)inen 51t billigetu 
greife wirb fid) ohnehin bie sDtafd)inen» 
fabrifatioit batb toerfen, fowie nur bab 
Sfcbürfnib hcroortritt. 
So bürfen wir beim Suftänbe in beit 
Slröeiterfreifen erhoffen, in welchen wir 
fie nicht mehr üon ben Segnungen ber 
SJtafdjine anbgefdjtoffen, fonbertt berfelbeu 
oöttig teilhaftig fet)en, wo frifcher 9)iut 
fie toieber belebt uttb fie beit SBettbelocrb 
ber ©rohen auf allen benjettigeit ©ehie» 
ten ttid)t mehr ju fürchten l)abett, wo bie 
©rohartigfeit ber Einlage ttid)t notwenbige 
Sßorbebingung cittcb Sfetriebeb ift, unb 
foldjer ©ebicte giebt eb unb wirb eb fer¬ 
ner immer eine fef)r große 3of)l geben. 
Sb fann nicht fehlen, baß wir bann and) 
toieber nuferen .önubwerfer, ben fetbftän» 
big gemachten, erfittberifd) toerben feheu, 
Wie er früher war ttttb wie man i()tt 
3. S3, in graitfreidj weit ntcl)r antrifft alb 
bei uttb. Sißt er toieber in ber eigenen 
SBerfftatt, bie Slraftmafd)tne h'ider fid), 
bie Slrbeitbinafdjinc alb .'oelferin jur Seite, 
fo fiitbet er bie nötige DJiußc, ben, tuemt 
and) fleinett, Srfiubungbgebanfeit attbju» 
fpinnen, ber ihm grettbc unb Dhtßett 
bringt. ÜDlati toirb feiten, wie feine gbeett» 
weit anfgeljt, bie il)tn jeßt burd) bie er» 
brücfettbe Soft ber phhfifdten Slrbeit ter» 
fd)loffen ift, einem ©ürtlein gleid), beffett 
S3eete er bib bahin burd) feine fd)Weren 
Slrbeitbfcfjritte hotte terftampfen muffen. 
Stuf Singelheiteit ber Srnfttcrforgungb» 
Slnlngen einjitgehen, würbe hier 31t weit 
führen. Sineb bemerfenbwerten limitait» 
beb, eitteb gufälligen, wenn man tuill, 
möchte id) nur noch gebeuten, welcher
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.