Bauhaus-Universität Weimar

91 eut ca in:: Eilt Stuêflug na cf) St eit feet ntt b. 
63 
ii(te reit italicnifdjen ©tärdjeitbud), beu 
„Siädjteti" bed Straparola, ift e? in 
einer auf bie itattenifdje Stifte angepaßteu 
Sonn ber Srjäfjtung ebenfalls bie ®e= 
liebte,* meldje ba? SBagiti? begebt, and) 
ereilt wirb üon bem tragifdieu 2luSgaitg. 
3d) Wage teilte Vermutung, ob bie Slettfee» 
täuöer importiert ober neu erfunben t)a6en. 
^ebenfalls ucrrät bie Grjählung ein nod; 
t)öt)ereb Slttertum, cil? fie ,51t haben Oor» 
giebt. Sa foiinnt junädjft eine Sdjinefter 
Apinemoa? ein einziges ©lat uitb nur an» 
beuiuttgSWeife oor mit ißrem ©amett 
SSat)iao; ba? bebcutet aber £id)tjmtgfrau; 
fobann l;at Sutanelai einen gauj neben» 
l)er genannten, für bie Gablung beben» 
tungSlofen Geführten ©amen? Sifi. Sifi 
ift aber and) ber Staute eine? ©otteS. 
©nbticf) bebeutet ber ©ante Sutanefai 
ettna : entporgeftiegcner ober »gehobener 
©alte, St)egeniat)t. fpinemoa märe atfo 
eilte ©ötterfctpuefter, Sutanefai Wirb ihr 
mit ©ütterbeiftnnb Oermäl)tt, er babttrd) 
t)od) erhoben, ©ernbe baß bie beiben 
©ebengeftalten fo unbeuftid), fo Oerfdjmotn» 
tuen üorfommen, fprid)t für ifjr hoffe? 
Stirer unb ihre @d)tl)eit; man bat au? 
it)iten beute nicht? ntebr 311 madjcit gemußt; 
fie finb einftige itrpftalte, 31t grauen ©l)ein= 
tiefetu abgefdjtiffeit. ©cincrfeuSmert ift 
nod) ber ©ame ber .pclbitt felbft. ©r ift 
31t beuten als: ba? ©täbchen ©ton, bie 
Sungfrau sJJtoa. Ser untergegangene neu» 
feetäitbifdje ©iefentmget ©loa, ber fliigel» 
tofe Saufboget, fönnte habiliter ftedeit. 
£)öd)ft ntiffalleub ift näuilid), baß bie au? 
bent ©ab anS Ufer fteigenbe Jungfrau 
gtueiniaf mit einem ©ogel uerglicfjett wirb, 
Satte unb ©eiber. 3” einer attberen 
Quelle fanb idj nod) gefagt: „anmutig 
unb fdjeu mie ein weißer Stanid)"; atfo 
ein britter ©crgleid) berfetben ©attung, 
fo baf) un? in ber ©rjätifung bie rein ibenfe 
©ötterlnett unb bie angeftaunte Statur mit 
bem ©ienfeben uerfiuipft Oorgefüfjrt 311 
feilt ftbeitten. 
* ÏKargavete üou ^pofeto. 
©01t bem fpät nufgefnd)ten finger muß» 
teu mir un? friifj erbeben, 1111t bie ©oot?» 
fahrt und) ©tofoia anjutreten. ©? mar 
ein fauber gearbeitete? engtifebe? ©oot, 
in meldjcS mir mit ©tr. ©rabam fliegen, 
öier ober fünf ©taori? fottten a(? ©uberer 
unb ©latrofen überhaupt bienen. Sie 
©djtiuget fatten fid) offenbar non ben 
jetzigen ©iaebtbaberu ben t)atbeii Stber» 
glauben jugetegt, baf) man burd) ©feifen 
beu feblenbeu ÜBiitb ^erûeirnfeu tonne. 
©ad)beiit mir un? mit einigen flehten ©or= 
raten eingefcfjifft, ba? Segel aber mie ein 
fiianbtnd) Rängen geblieben mar, pfiffen 
bie ©urfdjen, bie juin Stübern üiel 31t 
faul luaren, bem SBiitbe mit (pißen ©Mit» 
lern. Unb fiel)e, er tain. SBir batten 
jrnei gute Stimben 311 fahren; gegen 
©title be? SBege? frifdjte ber Sßinb, bem 
mabrfdjeiitlid) oiel 311 oiet gepfiffen mor» 
beit, fo ftarf auf, baß mir in bie bebenf» 
lidjfte Stäbe ber ©uSfidjt famen, mie £»» 
itemoa uad) ©lofoia fdjminiinen 31t muffen, 
©djiteibettb nabe entgingen mir bem Um» 
fd)lagen — id) hatte fdjoit einen Sinnet 
au?ge3ogen —, tarnen aber bann eitblid) 
mit Snntpfergefdjminbigfeit 3mifd)en bie 
Seifen am Ufer ber 3nfet bineingefdjoffcn, 
mobei nufer ©oot einen artigen flehten 
Sect erhielt, ber fpäter — auf meiner 
©edjnuitg ftanb. 
Ser glimmet Härte fid) halb mieber 
auf, unb mir ftapften in? fiänbdjeit hinein, 
©tr. ©rabam bireft 311 bem tpäuptling 
bin, metd)er bie SluSgrabung be? ©äßen 
geftatten füllte, ©r fanb Sdjmierigfeiten, 
mäbrenb mir if)ii braußen uor bem flei» 
ttett @el)ege ermatteten, ba ber eigeuttid) 
31t Sndieitbe abmefeitb mar uttb fein ©er» 
fréter nid)t red)t heran moltte. ©r for» 
berte 3toei bi? brei ©tunben ©ebenf3eit, 
um mit ben ©täitnern 31t beraten. Siefc 
3eit öermeitbeten mir, Dr. @. uitb id), 
teitmeife 3ufantmett unb bann mieber 
jeber einzeln, 311 einem ftreug» unb Citer» 
gang burd) bie 3nfel. Überall mürbe 
©Ir. ®ral)am lebhaft begrüßt mit einem 
„Tena koe“ nad) bem anbereit, nameitt» 
(id) bon ben Sennen, bie fofort allerlei 
311 ftagen famen. Tena koe ßeißt mort»
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.