Bauhaus-Universität Weimar

60 
Qlluftriertc 35cittfcl)c 50toucit?f)eftc. 
fnnftcu Slbcitbminb ï)inüberçjctraçjcti über 
bic SSaffcr itncf) Dmata gu bem .beim ber 
)tf)imcit Sdjmcfter SBJahiao?.* SBenit aber 
SMitentoa bie fiißeu ïône ber Schalmeien 
‘Jutanefai? uttb ïifi? bürte, fo hüpfte ihr 
.Serg b or grcube; jeben Slbcitb nun er* 
flang loieber bic berüberfcfmiebenbe fOiitfif. 
llub fie bacfjte fief), e? fei ïutaitefai? Schal* 
mei, ma? fie bürte. Sic batten fief) tierfdjie* 
bcntfidi getroffen bei ben ßnfammenfünften 
ber Stamme?angel)örigen, noef) nie aber 
ein Sßort gemedjfelt. Sei biefeit (Belegen* 
beiten batten ibre Slugeit eiuauber gc= 
fuebt, beim fie liebten fief) im ftillen; Jit* 
tanefai inbeffeit batte 51t fief) fefbft gefagt: 
„SBenu icf) nun mief) ôinemoa uabc, mu 
gu werben um fie, fo mirb fie e? miß* 
fällig aufnebmen." llnb fpittemoa fagte 
31t fief): „SBenn icf) nun einen Sofcu 
gu Jutanefai feitbett mürbe, fo mücbte er 
mief) üielleidjt gering achten." ßiumnf 
aber, naebbem fie fief) öfter auf fofcfjc 
3Seife gefcbeit, of)nc miteinanber 31t fpre* 
cfjeit, fanbte ïutanefai eine Sotfcfjaft 311 
.foinemoa; biefe aber, al? fie beu Sotcn 
fab, rief freubüolf au?: „0, mir fittb 
einerlei Sinuc?!" Seitbein mären fie ge* 
trennt geblieben, ba fie für einige ffeit 
tiicbt fOcittcf 1111b SBegc gcfuitbeit, gufaiit* 
mcugufommcit. 
Sinn mar einmal SBafauc? gange ga* 
inilie 31t einer Üuftbnrfeit oerfammelt, unb 
e? gefebab, baß Tutanefai? Sticfbrübcr 
fiel) untereiitanber fragten: luer beim uott 
ibuen feine SBcrbuug an .'piitentoa gerichtet 
babe? Hub jeber tum ibucit fagte: „35cf; 
that'?." 211? aber bie gragc and) an 
Tutanefai gerichtet mürbe, fagte er: „So 
that and) icf; öor jebem tum end; ! Seine 
Sriiber ermiberteu : „Ta? ift nicht mabr ; 
mic follte fie bid) mtbören, einen fÇrentb= 
ling, einen fDianu ohne Stitfehen !" Tu* 
tanefai aber ffagte feinem Stieftmter, mie 
man ihn fdjtuäfie; er batte iitgmifcheit Spi* 
nemoa gefefjen, unb fie batten oerabrebet, 
fie folle ihr .öeim ocrlaffeu unb 31t ifjut 
fliehen, unb fie batte gefragt: „SSoratt- 
* Sßafjiao mol)( abgctürjl für SSaIjinao, bas ift 
Sid)tiungfvau. 
foil ich erlernten, baß bit mich ermorteft ?" 
llub er batte geantwortet: „SBenn bu bic 
Sdialmei flingen börft in ber ilfaefjt, fo 
bin id;'?, fo fomiit in beinern Soot her¬ 
über." Tie? alle? fagte er SBafauc ; ber 
aber faßte ÜHnitbcn 31t feine? Sohne? 
SBorien unb prägte fie ftef; ein. 
©itftmal? nun, an einem Slbcitb, batten 
bic greitnbe mieber ihre Schalmeien ge 
nommen, unb tpinctnoa hörte fie erf fingen 
weit über bcu Sec herüber; aber fie batte 
fein Soot, um über ba? Weite SBaffcr 31t 
fahren, beim ihre 2Iitgcf)örigen, mcldje 
Serbadjt gefdjöpft, batten alle Soote l)0cf; 
auf ba? (Beftabc hinnufgegogen. „0, 
fönutc id) bod) hin!" rief fie Doll 3ef)u= 
fudjt. „SBie faun id) nur hinüber nach 
SKofoia?" Scrgiueifelt erfannte fie, baß 
fie bleiben nütffc, unb bod) fcfjmoffen bie 
Töne immer mieber herüber non Tutaite* 
fai? Schalmei. 2Bie fie an ihr 0br, an 
ihr .perg brangeu unb fie unmibcrftehlich 
hinübergogen 311 beut Störer ihre? §er= 
gen?friebeit?, ba fain if;r ber (Bebaitfe: 
Sollte c? möglich fein, I)initber^nfcljiuiiu 
men? llnb fie nahm fed)? bohle Sliirbiffe 
unb befeftigte fie unter ihren Sinnen, brei 
an jeber Seite. 2lnf bent greifen ftnnb 
fie ftill. Tuitfcf mar bie St'adit, fait ber 
Sec, il)r .fferg gitterte; aber bic Schal* 
ntcicittönc flaitgeu mieber mtb mieber; 
unb nun mar fie unten am SBnffcrrnnb 
an ber Stelle SBaircrema.* gbr (Bemaitb 
legte fie ab auf ba? gcl?geftein** mtb 
glitt bann hernicbcr in bie gluten. tpin* 
über jeüt fd)miinmt fie mit geübtem 2lrnt 
nach ber gitfel gu; aber fie ermübet halb. 
Snbcffen bie Imbleu Stürbiffe tragen fie 
unb fie faun auôruljcit uub .Strafte faut» 
mein. SBieber nun fdjmitnint fie unb 
ruht an? unb fdpoimmt mieber; bic bunt* 
len furchtbaren Staffer fiitb fo meit, fein 
Sticht ift gu febeit ; nur ihr £hr ift e?, 
ma? fie leitet bcu gegogenen Jonen ber 
Schalmei nach, llub enblid), ba faßt fie 
* „©0 ba$ Üßkfjcv anicf)lä^t. " 
** 9lodj (feilte mivb bie ©tcitiblocfgviippe gezeigt, 
auf roeldje foinetnoa ihre Jîüfafni, Obcvgewanb, ans 
gebreitet, bamit fie miff non ihren 9?eru)aubtcu 
bort bcmcvft werben möge.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.