Bauhaus-Universität Weimar

Flußeisenbilder 
123 
licht mir, das Vorausgegangene durch einige wichtige Eisenbilder 
aus einer gröberen Anzahl von solchen, die in dem chemisch¬ 
physikalischen Versuchslaboratorium des Werkes hergestellt sind, 
zu vervollständigen. 
Fig. 72 stellt in 200 fâcher Vergrößerung weichen Nickelstahl 
von 5 v. H. Nickelgehalt, bei 0,20 v. H. Kohlen stoffgehalt und 
55 kg Zerreißungsmodul JB, dar, unter a im Verbrauchszustand, 
Fig. 73 
a. 
Flußeisendraht 
unter b kristallinisch geworden durch Wiedererwärmen zum 
Schmieden. Letztere, wenn erneute Behandlung, wird das fein¬ 
körnige Sandgefüge wieder hersteilen. 
Fig. 73 zeigt zwei Schliffe aus 3,4 mm dickem Flußeisendraht, 
unter a im hartgezogenen Zustand, unter b nach Ausglühung ;
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.