Bauhaus-Universität Weimar

13 
33orge|c£)tdf)te 
®er 3efuitenpater ßirdfer betreibt aud) in einem feiner nieten 
23üd)er 1641 cine ber bc Gaudfdjctt äfjntidje SBorridjtung, ebenfo 
1657 ein fßater ®obrjenêfi; beiber 33orrid)tungen jeigen aber in 
ber gönn bie größte tiüjnlidjfcit mit bent [perondbruuuen. 
Gnbtid) ift tjier nod) cincd Gngtäitberd jtt gebeuten, bed 
Göroarb ©omerfet, jmeiten SDiarquid non Söorcefter (1601 
bid 1667), bent feine Sanbdteute bie Grfinbung ber ®ampftnafd)ine 
jufdjreibcn motten. SBorcefter mar in bie potitifdjcit äBirrett, bic 
Gngtaub in ber erften fpälfte bed 17. 3af)rl)unbcrtd burdjmadjte, 
tief oerftoditen, betrieb aber jngteid), fojttfagen aid ©port, prattifdie 
ÜJicdjatiif. .'piernon giebt und feine 1663 erfdjienene ©djrift 
3cugnid. ©ie lfcißt : 
(ïin fbutibertooll ber îîanten unb SBeifpiete (scantlings) jotdjer 
Csrftitbuttgctt, fo jur Seit id) mid) erinnern faint, oerjudjt unb berooll; 
tommnet ju f)aben, »clctjc (ba meine früheren Stufjeidjnungen oertoren 
mürben) id) auf ba-3 ^Bringen eine§ mächtigen greunbeS nun in bent 
3at)re 1655 oerfudjt pabe, biefe *) nieberjutegen in foldjer 'Ißeije, mid) 
genügenb ju unterrichten, irgenb eine button praftijd) auSjufütjren. 
tionbon, gebrudt bei 3. ©riSmonb, im Ssaprc 1G63. 
97ad) jmet fdjmütftigen SBibmitngdrcbcn, eine att ben ffönig, bie 
anbere att bad fßartament gerietet, folgen bic „Grfinbungen“. ®a 
finb fünf ©etjeimfdjriften, ©djriften mit garben, fdjrcd'tidje ©prettg» 
mittet, j. $3. mörttid) 9h\ 9: „Sine 33orrid)tmig (engine) in ber 
Xafdje tragbar, toctdjc man bringen unb befeftigen tann am 3nuett= 
borb bed größten @d)iffcd, Tanquam aliud agens, unb bad bann 
ju einer beftimmten SOÎiuutc, fei cd eine 2Bod)e fpäter, am Sage 
ober in ber 91ad)t, bad ©d)iff unfehlbar juin ©inten bringen mirb.“ 
3cbc (Srtäutcrung biefed erfdfredtidjeu ^eittorpebod fetjlt. ®ic Gilt» 
fdjiebuttg «ou Jîudjcutatcin, mie üorftctjcnbed: Tanquam aliud agens 
„gleidjmie (ctroad) anbered tffucnb“, liebt feine fforbfdjaft fefjr. ®ic 
fotgenbe Diminuer lautet: „Gitte DJicit ab unterjutandjen unb eine 
gleid)c Vorrichtung an irgenb einem ©d)iff ju befeftigen, fo baß 
fic piintttid) ebenfo wirte, fei cd für 3eit ober 2Iudfüf)rung.“ Ititb 
Summer 11: „ÜBtc ein ©d)iff 31t betjüten uttb fidjer jtt [teilen 
*) S)aS „biefe“ ift al§ finnftörenb f)inmeg3ubetifen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.