Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Construktion und Berechnung der für den Maschinenbau wichtigsten Federarten. Für Fabrikanten und technische Lehranstalten
Person:
Reuleaux, Franz
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39849/17/
17 
bei B — - = der halben Höhe an der Befestigungsstelle 
macht. (Die Gerade AEB ist dann nämlich eine Tangente 
zur Parabel in dem Punkt A.) Eine solche Verjüngung er¬ 
höht die Biegsamkeit der Feder sehr, und ist, da nament¬ 
lich die genannte Annäherung leicht herzustellen ist, recht 
empfehlenswerlh. Auf eine durchgeführtc Berechnung der 
Biegsamkeit wollen wir uns aber hier nicht einlassen, da 
dieselbe behufs der Auffindung von f zu grossen Weit¬ 
läufigkeiten führt. 
Eine andere Verjüngungsart thut uns hier bessere 
Dienste. Setzt man nämlich statt der Breite y die Höhe z 
unveränderlich d. h. = h , so geht Formel (9) über in : 
d. h. die Begrenzungslinie der Breiten der Querschnitte 
bildet ein Dreieck ABC, Fig. 6, von der Grundlinie b und 
der Höhe l. Diese für die Ausführung so bequeme Form 
bietet noch einen besondern Vortheil für die Untersuchung 
der Biegsamkeit. Die Krümmung der Achse der ge¬ 
bogenen Feder ist nämlich hier ein Kreisbogen, wie 
sich leicht beweisen lässt. Wir suchen zu diesem Behuf den 
Krümmungshalbmesser p mittelst Formel (4) auf. In derselben 
V bh3 
ist zu setzen : M — Vx, T = = x • —— (nach 10). 
12 t 
Mithin hat man hier : 
x bh3 E bh3 E 
Q = ïïTPx = Ï2 « also konstant ; 
d. h. die Krümmung ist ein Kreisbogen vom 
Halbmesser . Hieraus findet man, da der Halb— 
12 i-7 
messer p gegen l gross ausfällt, nach einem bekannten Satze 
die Pfeilhöhe des halben Kreisbogens AB, Fig. 0, oder die 
Senkung f : 
(11) 
0 PP 
EblP 
2
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.