Bauhaus-Universität Weimar

10 
Tic Unsfiibnmg 6ct Ittofaitbil&er 
a Kein mit Hnredjt, ba fic ficf) burdfanS nidjt bajtt eignet, 
fie nerläfit bamit ben itjr jugeroiefencit SßtrfungSfreiS nub 
bringt immer nur Äunftftüde, aber feine .ftunftroerfe, auf bcm 
iljr nicht gehörigen ©ebiete pernor.3) 
Sic britte Stelle eitbliä) ift Sßenebig felbft. 3n bicfer 
Stabt Ijattc bie fDîofaiffunft im fDîittelaiter um fo feftere 
SBuraetn gefditagen, als fie ais Qrocig bcr gcfamten ©IaS= 
inbuftrie, bie namentlich auf ber ^nfct SJiurano fdjroungbaft 
betrieben mürbe, 511 betrachten mar. fjene funftnotten, farben= 
üppigen unb gotbfiimmernbcn ©läfer, Sßafen, Sct)aien, $ron= 
Icucfjter, Spiegel, perlen, tueldje SSenebig aus feinem leid)t= 
fiüffigen ©tafe fjeroorbracfjtc unb mit einer ans SSunberbare 
grenjettbcit ©efcbtcflicbfcit in gefdmtadoolle pbantaftifdje ©e= 
ftalten prägte, giengen einft burclj bie ganje SuruS = Söeit. 
Sic beutfebe Sage nom „Sknebiger 9Jiänit(ein" bat eine 
noifstümlicbe Erinnerung bici'^n aufbeljaltcn. Siefes 9Jlänn= 
[ein, ftill unb befd)eibcn, aber reich, fcbr babei gut= 
artig, roobltljatig, erfdjeint balb hier, ba(b ba; es befifjt 
merfmürbige fünftlidfe Sachen, faint jattbern, bnt einen 
gaubermanict, in ben eS ficf; unb einen ©enoffen cinfdjlägt 
unb an ferne Crte nerfcüt ufm. .fhtt;, es ift ber 'i'cr= 
tretet I;obcr Äunftfertigfciten, bie bcm beutfdjcn SBoffc fretnb 
finb, unb bereit Erjeugniffc iljm burd; ben iöanbcl jugefübtt 
merben. fOiit bem Sdiminbcit non SBencbigS 3DÏecrf;errfaft 
aber I;attc and) feine ©(aSinbuftric mehr unb mehr an 33e= 
beutung uerforen. Sod; beftanb fie immer nod; in fteinerem 
Umfange fort, als bie diepttblif fiel, dfon altem Dhtbm 
3) 3n meinem „Tuet- burd) 3nbien" (9U(g. Serein f. ®. Sitteratur 
1889) fjaBe ici) auf bie «öliigc 3«tgfeit ber Verleitung ber inbifd)cn 
ffliofaiifunft i'on 9(gra and berjenigen »cm g-torenj i)ingcmiefen (©. 185). 
Saê 2)înrci)en erteilt fiel; bennoct). Vier gilt tuieber ©oetijeS ©ntfdfeU 
bung, bnp nichts einer neuen 2Dai)rf)eit f)inberiid)er fei, alö ein alter 
Srrtum.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.