Bauhaus-Universität Weimar

38 
©er Umfang ber ï)îanual!laoiatur erfirecît ftch bei 
neuern 3Berîen non C bt» f. 
©er Umfang be» Rebate ift in neueren SBerïen 
non C biê d.*) 
3n altern Orgeln finbet man bie fogenannte ïurje 
Octane, œo ba§ grojje Ois, Dis, Fis, Gis festen. 
Sftan finbet nicht fetten Orgeltnerfe, bei benen ba§ 
tßebat p tief liegt, ober bet benen bie SRanuale im 
Vergleich pm Rebate p weit in bte Orgel tjineinge- 
fdfoben finb. Sei folder Sage ift e§ bem Organiften 
nicht möglich, eine regelrechte 2tpplifatur beim ^ßebaU 
fpiete **) anpmenben. (Vergleiche (Säcilia. $ahrg. 4. 
©eite 78. unb $at>rg. 5. ©eite 1.) 
©er Organiftenfi| muß ein bequemer fein, bamit 
ber Spieler in ïeiner Veptpng in feiner freien ®e= 
megung gelfinbert fei. ©ie Vequemlichfeit ber OrgeG 
bant hängt aber non ber Sage ber üftattuale unb beê 
çpebaïê ab. ©er ©i| be§ Organiften muff fo ange= 
bracht fein, bafj er bie nolle SBirfung ber Orgel unb 
ihrer einzelnen Gegiftet in fid) aufnehmen ïann. ©en 
*) '-Prof. Obevpoffer fdflägt Bor, ber ‘pcbaldaotatur ben Um» 
fortg non 2 Octaoeu unb jmar non (Sontra A bite îlein a ju ge» 
6en, unb and; bte ilRanualclamatur mit (Sontra A Beginnen ju 
tapen. 2)iefe ©inridjtnng enipfieptt fiep für Heinere unb mittel» 
große Orgeln, intern fie babnrd) ein tieferes unb t>ottere§ gnnba» 
ment erpalten. @iepe <5äcüia dir. 3. 3aprg. 7. 
**) 3)ie Settion für Äirdjettimtfit -,1t SKccpeln (1864) Bat einen 
Vejdßuß bejüglitp ber Stnnapme einer gleichförmigen SDfafjregel für 
bie Verfertigung be« Rebate au ber Orgel gefaßt. (Siebe glieg. 
Vlätter für Sirdjentnufif. Seite 53. Saprg. 2.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.