Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Völkerpsychologie: Eine Untersuchung der Entwicklungsgesetze von Sprache, Mythus und Sitte, 2. Band: Mythus und Religion, 1. Teil [from 2nd ed. on published as vol. 3: Die Kunst and vol. 4: Mythus und Religion, 1. Teil]
Person:
Wundt, Wilhelm
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39774/7/
Inhalt. 
Zweites Buch. 
Mythus und Religon. 
Seite 
Erstes KapiteL Die Phantasie................. 3 
I. Die Phantasie als allgemeine seelische Funktion...... 3 
1. Die Phantasie als Objekt der Völkerpsychologie......... 3 
2. Definitionen der Phantasie................... 5 
3. Angebliche Merkmale der Phantasie.............. 8 
4. Die Psychologie der Phantasie nnd die Ästhetik.........13 
5. Die elementaren Funktionen der Phantasie ein experimentelles Problem iy 
II. Experimentelle Analyse der Phantasievorstellungen .... 19 
1. Die Raumphantasie......................19 
a. Die pseudoskopischen Täuschungen.............19 
b. Physiologische Bedingungen der pseudoskopischen Täuschungen . 24 
c. Psychische Motive der pseudoskopischen Täuschungen.....29 
d. Größentäuschungen durch Erinnerungsassodationen.......32 
e. Gefühlsfaktoren einfacher Gebilde der Raumphantasie.....38 
2. Die Zeitphantasie.......................45 
au Subjektive Taktformen...................45 
b. Assimilative Wirkungen des Sprachrhythmus.........48 
c. Die Faktoren der Zeitphantasie...............50 
3. Der Empfindungsinhalt der Phantasiegebilde...........52 
a. Licht- und Farbenempfindungen...............52 
b. GefUhle als stellvertretende Elemente für den Empfindnngsinhalt 55 
c. Klang- und Gerluschempfindungen..............57 
d. Die Bewegungsempfindungen. Beziehungen zwischen Raum- und 
Zeitphantasie .... 59 
4. Allgemeine Prinzipien der Phantasie Wirkungen......... . 61 
DI. Die Phantasie in der individuellen Entwicklung......63 
1. Die kindliche Phantasie und das Spiel .............63 
a. Der Anfang der Phantasietätigkeit..............63 
b. Überlieferte und frei erfundene Spiele des Kindes.......66
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.