Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundlinien der Musik-Ästhetik: Wie hören wir Musik?
Person:
Riemann, Hugo
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39734/9/
tfjrcn gnÇalt erfiärt, ber anbete abet bie unb 
ben SSeruf bet SDÎufiï, poetifdje ^been ntufifalifd)1 lieber» 
jugeben, berfidjt unb alle SRufif, bte nur SJiufif fein 
toiïï, als Ieere§ gorntenfpiel betont ft. $u biefen beiben 
bis bor nid;t langet $eit allein befteßenben ©tuppen 
fd)eint nun aber jeßt eine britte ju fontmen, bie in ge® 
ibiffem ©inne bie gegenfaglidjen 2lnfid)ten bet beiben 
anberen berföljnt, bodj nicEjt einfach auf bem SSege ber 
Sompenfation unb beS SomptomiffeS, fonbern inbem 
fie eine britte Definition gibt, toeldje jene beiben fub® 
furniert unb io ef entlief) to eitet ergänzt. 
3d) lernte bie ©Triften, mit be^en pofitioen ©rgeb® 
niffen bie meiner Ijier mitgeteilten Vorträge ungefähr 
übereinfomnten, erft fennen, nadjbent id) leitete aus® 
gearbeitet unb juin Seil fcf)on gehalten Ijatte, bebaute 
baS aber barunt niefjt, weil jette fonft unjtoeifelfjaft ntei® 
neu ©ebanfengang beeinflußt, b. ï). ntid) geßinbert Ijabett 
würben, einiges, toenn and) nur toenigeS, Steue ju fin® 
ben, baS meiner Arbeit il)r inbibibuelleS ©eptäge gibt. 
Sßenn fjr. bon igauSegger fagt, baß Sftufif juerft unb bor 
allem SluSbr ud fei, unb toenn Slrtpur ©eibl baS fid) 
JjMneinfüljIen in bie 33etoegungSformen ber 2ßu® 
fif betont, fo ift baS getoifj ettoaS ber bon mir geforber® 
ten ©ubjeftibation ber SKufif SSertoanbteS. Dot^ 
glaube id) mit ber Unterfdjeibung beS nur bem jüi it® 
teilungStriebe entsprungenen ©lementaren (paus- 
eggerS „SDhtfi! als SluSbrucf") bon bem auf ben Spiel® 
trieb §u bejiefjenben formalen (baS nad) §anSlid 
alles toäre) unb bem an unb für fid) ber SJtufif fremben 
erft burd) ben 9ïad)al)mungSttieb in il)r SBereid) ge® 
jogenen ©l)arafteriftifd)en SOlufif (nid)t als SluSbrud 
beS ©ubjeftS, fonbern als SluSbrucf eines borgefteilten 
DbjeftS) etwas aufgeftellt ju Ijaben, toaS beS SSeiter® 
bauend wert iff. güt ben §öter ergeben fid) bor allem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.