Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Der Ausdruck der Gemüthsbewegungen bei dem Menschen und den Thieren
Person:
Darwin, Charles
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39733/56/
Cap. 1. 
Zweckmässige Gewohnheiten associirt. 
49 
Mr. St. John bemerkt nun, dass, wenn seine zahmen Spiess- 
enten „herankommen, um um Futter zu bitten, sie den Boden in 
„einer ungeduldigen und rapiden Weise schlagen“ I9. Man kann 
dies daher beinahe als ihren Ausdruck für Hunger betrachten. 
Mr. Bartlett theilt mir mit, dass wenn der Flamingo und der 
Kagu (Bkinochetus jubatus) gefüttert sein wollen, sie den Boden 
in derselben merkwürdigen Art und Weise schlagen. So schlagen 
auch Eisvögel, wenn sie einen Fisch fangen, denselben stets so 
lange, bis er getödtet ist, und in den zoologischen Gärten 
schlagen sie immer das rohe Fleisch, mit dem sie zuweilen ge¬ 
füttert werden, ehe sie es verschlingen. 
Ich glaube, wir haben nun die Richtigkeit unsres ersten 
Princips hinreichend erwiesen, nämlich, dass wenn irgend eine 
Empfindung, Begierde, ein Unwillen u. s. w. während einer langen 
Reihe von Generationen zu irgend einer willkürlichen Bewegung 
geführt hat, dann eine Neigung zur Ausführung einer ähnlichen Be¬ 
wegung beinahe mit Sicherheit erregt werden wird, so oft dieselbe 
oäer irgend eine analoge oder associirte Empfindung u. s. f. wenn 
auch sehr schwach erfahren wird, trotzdem, dass die Bewegung in 
diesem Falle nicht von dem geringsten Nutzen sein kann. Der¬ 
artige gewohnheitsgemässe Bewegungen werden häufig oder ganz 
allgemein vererbt, und dann sind sie nur wenig von Reflexthätig- 
keiten verschieden. Wenn wir von den speciellen Ausdrucksfor¬ 
men bei dem Menschen handeln werden, wird der letzte Theil 
unsres ersten Grundsatzes, wie er zu Anfang dieses Capitels mit- 
getheilt wurde, sich als gültig heraussteilen, nämlich, dass wenn 
durch Gewohnheit mit gewissen Seelenzuständen associirte Bewe¬ 
gungen theilweise durch den Willen unterdrückt werden, die im 
strengen Sinne unwillkürlichen Muskeln ebenso wie diejenigen, 
welche am wenigsten unter der besondern Contrôle des Willens 
stehen, noch immer geneigt sind, zu wirken ; und deren Thätig- 
keit ist häufig in hohem Grade ausdrucksvoll. Wenn umgekehrt 
19 s. die von diesem ausgezeichneten Beobachter gegebene Schilderung 
in : Wild Sports of the Highlands, 1846, p. 142. 
Darwin, Ausdruck. ^
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.