Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kritische Gänge. Vierter Band
Person:
Vischer, Friedrich Theodor
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39726/552/
$pfyonémett 
53» 
2f6er intern Äant tie ©uhjeftnntät aßet Denfgefe^e ^eigt, ^eigt et 
(unbefugt), baß bte 9?atut ein benfenbeè 28efen tfh Die ftnnltcfcc 
SBaljrnefymung enthalt btefe @efe£e nid)t, bet SSetßanb bringt 
fie l)tn§u, Da jte bod) ptteffen, fo felgt: baß bteé Unjtnnlicfye in 
bet 9?atut aud) iß: Die Üîatur hat Serßanb. Sbentitat beè 
@etße£ unb bet Sftatur* ©0 liegt bte 3bentitatèpf)tlofcpl)ie in Äant. 
♦ 
Der @etß legt ßd) bie 92atur 311 ©tttnb* 
* 
3um begriffe ter 3cit ifl fet>r intereffant, wab Schopenhauer 
(Parerga 2, 452) tagt, ©tr erflaunen über bie (Sntwicflung öon 
Änofpe, ©fume, grud)t. könnte man bie 3 e i t wegnehmen wie 
bab ©lab nom Äaleibojfop, fo würbe bie 3bee ber Pfianje »or uns 
fielen,, weld)C Einheit soit Änofpe, ©lunte unb §rucf)t ijl. Diefc 
fönnen wir nid)t anfcfjauen, nur fufjefjw. Unferent Sntellelt wirb 
in ber $ornt ber Seit aubcinanbcrgclegt, wab an jïd) <5ineb ijl. 
£>ie Pfianje muß ftrucht werben, weii jte grucht ifl. Da jebe 
iljrer formen, Stabien in ber »orhergehenben enthalten ijl, fo ijl 
jte eigentlich gleichseitig alle. 
* 
©o hört benn bie $orm auf unb fängt ber Stoff an? Die 
Stelle läßt jtch nicht finben. Qi gibt nur eine Einheit «on Stoff 
unb fÇorm. Son ben swei fo abfolut ©eeinigten fann nicht baö 
©inc baè ©cfen, bab 3(nbere nur anhängenb fein. 
* 
Die SKateric fpiritualiftert jlé felbjt. 
Sie muß féon urfprünglicb mehr alb Platerie gewefen fein*). 
* 
SlHeo, was wir für Sachen hatten, ift nur Sorjlellung. Die 
Slatur iß »orgeßeHt. 2lber ba nur (5tneb fein !ann, ßellt ße f e t b jl 
geh oor. gincb fpaftet jtch in Sorßetlung unb SorgejleHteb. ©eibeb 
*) ©gl- hier oben S. 505 ff. mit oben 35t. 1 tiefer neuen 3tuêg. ter 
ftntifchen @ânge S. 291 f.; jutem Kit* ©ner 25,©efanWKuflage 455.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.