Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kritische Gänge. Vierter Band
Person:
Vischer, Friedrich Theodor
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39726/515/
Sïaturwiffenfeffaft 501 
2lrten btë jum SOîenfcffen in feiner gonjen Tragweite erfaßte unb 
feiner SSeltanfcffauung ein»erleibte. ©r erllârt ftd) mit ©trauß gegen 
©b. ». Hartmann; baè „Unbewußte" fei nur baêfelbe, waë in ber 
alten 2lnßdjt ber perfônlicffe ©ott, ein 3wcde fefcenbeè SBefen, baè ber 
„natürlicffen ©ntwidlung" fubßituiert werbe. Ser Serfaffer môcffte 
nun bie spffitofopffie, bie ßcff auf Jenen ©runblagen aufbaut, bie 
^ffilofopffte beé Uni»erfumè nennen. Sie ^ffilofopffie unterfdjeibe 
ßcff, fagt er, immer wefentlicff baburct) »on bcr Staturwiffenfcffaft, baß 
ße auf ein 2lbfoluteè gurûd# ober ffinauègeffen müffe, unb bieè tonne 
für bie neue 'Pffilofopffie nur baè Unioerfum, baè SSeltall alè folcffeë 
fein, gebaut alè fcffleefftffin unenblicff nad) Slaum unb 3«it, nad) Äraft 
unb ©toff, offne Anfang unb ©nbe, bei altem ÎSecfffel ßcff fetbß gteicff. 
©r »erfolgt bann nod) in rafcffen ©cffritten bie ©ntwicflung, burd) 
wetd)e ©trauß an biefem 3iet anlangte; er begleitet iffn burcff bie 
3eit ber SRomantit unb beè SKt^iatèmuè gunäcffß biè au feiner 
.Çegelfcffen ^eriobe, ertennt in .Çegelè ©t>ßem ben SDîoniètnuè alè 
feine 3öaffrffeit, wirft iffm aber »or, baß eè ßcff im Äreife breffe, 
weil ber ©eiß jucjlcid) 2luègangèpuntt unb 3ielpunft, 2ltpffa 
unb Omega, 2Burael unb ^rucfft fein folle. Saß ber ©eiß 
überffaupt Slefultat ber Statur fei, fönne bie neue «Pfftlofopffie 
fferüberneffmen, baß aber ber ©eiß auglcirf) Urfacffe, ©runbtage fein 
folle, fei ein JJijßeron^roteron, baß ßc abßreifen müffe. ©r nennt 
bieê ibealißifcffen SJtonièmuè, bagegen bie „'TM)il°f°Pffie beè Uni»er# 
fumé" realißifcffen SKoniêmuè. ©dffließlieff beaweifelt ber SSerfaffer 
niefft, baß bie 2(bffammungètffeorie ein auèreicffenbeè gunbament für 
ben 3tufbau ber ©tffit fei. ©r nennt ße im guten ©inn avißofratiftff : 
ße acigt, wie ber SWenfcff feine ffiürbe felbß errungen ffat unb wie 
barauè »on felbß folgt, baß er ße a» bewaffren unb weiteraubtlben 
ffat. ©benfo wofflbegrünbet fei auf biefe ©runblage bie Religion; 
baè 3(bffüngigîeitègefüfff, worin iffr ffîefen beßeffe, bleibe in feiner 
»oHen sieinffeit, ba ber egoißifeffe ffiunfeff Wegfälle, burd) übernatür^ 
Iid)e Otittel ßd) mit bemfelben abaufinben. „Sie ©rfaffrung, baß eè 
im Uni»erfum gefeffmäßig ffergefft, füffrt a« ber Überaeugung, baß 
eè" (biefem 2(uèbrud ßnb wir feffon einmal begegnet) „fo iß, w ie 
wenn eè »on »ornfferein auf ben ©eiß angelegt wäre, unb bie ba# 
burd) in bem ©inaelnen angeregte ©eßnnung läßt biefer auf feine 
Umgebung aurütfwirfen."
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.