Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kritische Gänge. Vierter Band
Person:
Vischer, Friedrich Theodor
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39726/479/
bräunt 
465 
liegen, (te wirb aber nod) aal) fein. Ser Träumerin hat ftrf) in bie 
fefyr natürliche Sorßellung öon .tüd)e unb Sorforge für ben ©aurnen 
bed banned trgenbwof)er aud einer anbern ©ebanfenlinie bte Sor# 
ßeßung ©roßmutter etngefd)oben. 
®ieè (tub nun bte puren „2(ßoaiationd"träume; gerabe (te ftnb ed, 
welche und bie grage fo befonberd naf)etegen, wad wot)l babei int 
©e^trne öor ßd) gehe ; benn hier fd)teßen wie mechanifcf) ober magne# 
tifcf) Sorßellungen jufantnten, welche fo ßd) ntdf>t öerbtnben foHten; 
int wad)en Bwfianbe muß irgendeine partie, punition bed ©ehirnd, 
worin frch logtfd)ed Srbnen öotlaielß, interöenieren unb biefe falfdjen 
Serbinbungen t)inbern. SDtefe Sräutne ftnb nun (Srjeugntjfe ber nur 
reprobuftiöen ß)hantaße; nur gana relatiö unb entfernt fann man 
bad Serbinben felbß, fo falfd) wie ed iß, eine 2frt öon sprobuftiöitat 
nennen. Ser ©alopp auf bem Äamm unb bte Gnnfaljung einer ©roß# 
mutter ftnb immerhin aud) Grrftnbttng, Sichtung in ihrer 3frt; bad 
3ffttoe darin iß ein gortfpinnen. Seber auf feine Sräunte 2fufmerf# 
fame wirb aud) beobachtet haben, baß ber Sraum ed namentlich liebt, 
Sorßellungen, bie im SBadjen momentan eintraten, nid)t »erfolgt 
werben fonnten, weil fte öon 3(nberem unterbrochen würben, noch ein# 
mal aufaunehmen unb weiteraufpinnen. @d begegnet mir jetnanb, 
währenb ich rafch über bie ©traße gehe ; er iß öielleicht fd)on öorüber, 
bid id) mich auf feine sperfon beßnne; id) benfe etwa: id) hätte ihn 
freunbltd)er grüßen foüen, hätte ihn etwad ju fragen gehabt; aber 
ich ha&e feine Seit, weiter baran ?u benfen, bie SorßeHung wirb 
fdtjneE öon anberen öerbrängt. Siefen abgerißenen ^aben ergreift 
nun ber Sraunt unb bilbet ihn auf feine SBeife fort, aber in ben 
meißen fällen närrtfcf). 
@d galt nun, bad ©ebiet ber bloßen 2fßojiationdträume be# 
ßimmter au djaraftertßeren. 3hr wirred ©piet nimmt mit ben Sor# 
ßellungen Serfchiebung, neue Serbinbung, Übergang jeber 2frt öor, 
aber ohne Sern unb SOtittelpunft; ber Sug ber fraufen 3Mtber hat 
feine Sttdßttng nach einem Wtrflidjen Snhalt. Ser bloße 2(ffoaiattond# 
träum weiß auch tiI>n feined Singed wirflid)en SOtaßen, öon feiner 
Orbnung bed Staumed unb ber Seit, in bereu bahnten feine Silber 
ftch bod) bewegen müßen, öon feiner gefe^mäßigen Urfäd)lichfett, ja 
nichtd öom logifcßen ©efe^e ber Sbentität; benu jegfid)ed 2Befen fann 
ebenfofeßr auch ein anbered fein, in ein anbered übergehen; nichtd iß 
SSifdjer, Äritüdje ®ärtße IV
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.