Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kritische Gänge. Vierter Band
Person:
Vischer, Friedrich Theodor
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39726/284/
270 
Äritif 
burd) ©d)taffïjett unb 2fuébrucféfofgfeit gegen alte Proportion oer* 
ßoßen, unb ^ternit ^at Sottftab unb Ufyr fd)led)tweg nid)tè mehr 
au Raffen. 
2Öa£ ^afeen wtr nun in ben bté^er aufgeführten Momenten be$ 
gormbegriffè? ©te gieren ßd) burd) bie Sßelt beé ©djonen Ißnburch 
alè ßnnltd) unßnnltd)e Söeßtmmungen, aU ©elfter, fie erfchetnen ber 
meßenben, ak^nben 2lnfaßung unb oerfchwtnben tf)r wteber, 
währenb ihre ©egenwart bod) wahrnehmbar bleibt 3n ber 33au* 
fünf, Metrtf, 2D?uftf fallen ©renae, Maß, ©pmmetrte, proportion 
in ben Nahmen ber mathematifd)en formet; in ber ©fulptur unb 
Malerei ftnb bie SDZa^e beè Ster* unb Menfd)enforperé burd) ein 
proportionégefe£ beßimmt, baé ftdf) aber aum ©anaen ber fronen 
©eftalt genau nur oerfyält voie baé Änod)engerüß, bem feine 
Meßung eigentlich gilt; unenblidje Heine Abweichungen ftnb nicht 
nur augelaßen, fonbern int ©d)önen ebenfo wefentltd) roie baé @cfe§, 
n>etl fonft feine Snbwibualität wäre; wo bie ntenfchliche ©eßalt 
nicht ober nur gana beiläufig aur £)arßellung fomtnt, wie in ber 
Sanbfd)aft, ba fällt and) biefeè ©tücf eigentlicher Meßung weg, alte 
genannten gormbegriffe machen fidf) tn einer 2ßetfe geltenb, bie feber 
formel entflieht; bie paar Regeln, bie man über Äompoßtton ber 
Sanbfd)aft ooraubringen weif, ftnb nur fd)wad)e Stnicn, burch einen 
0?ebel geaogen. $ttid)t met anberè berhält e£ fid) in ber Äompoßtion 
ber plaftifchen unb materifchen gigurengruppe; ein paar ©ä§e bon 
liberaler 4?errfd)aft ber ppranttbalform u. bgl. : baè ift Atleé, waé 
man, unb awar erft felbft wieber mit Vorbehalten unb SteßriHionen, 
aufftellen fann. Überaß wirb bie SKegel bom freien ©piele ber 3n^ 
bibibualität be£ îebené unb ihrer freien Bufälligfett burd)freuat 
Jpier liegt eè: Snbibtbualität, Seben ift wefentltch frei unb berührt 
jtd) mit bem Mathematiken nur fo, baß btefeé tu fein ßlement 
hinten führt, bie eä nicht burchbringen, nid)t umfpannen. 2(m 
hellften entbinbet ftdf) ba£ freie Seben in ber Poejte unb am beftimm?5 
teften trägt atteé Meßbare unb 3ählf>are ^ier nur bie 53ebeutung 
eineè äußeren 0aumeè. X)ie Metrif ift, wie fd)on bemerft, nicht 
bte poeße, ße iß nur an ber poeße; bte weitere (Einteilung in 
©tropben, ©efänge, Ktte iß bloß äußere ©pur eineè 5orwlebenè, 
baè tiefer gefudjt werben muß unb nicht a*t uteffen tß. 
Äura : wir tjahtn biè jeÇt ©runblagen gana amphifeoltfd)er
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.