Bauhaus-Universität Weimar

Inhaltsverzeichnis. 
XIII 
Seite 
Heilungen 351 — 7. Luft der Einfühlung 351 — 8. Luft der Gefühls¬ 
lebendigkeit 352 — 9. Luft der befonderen teilnehmenden und zuftänd- 
lichen Gefühle 353 — 10. Luft an Gliederung und Einheit 354 — Vier 
Arten normativer äfthetifcher Luft 355 — 11. Luft der lllufion 355 — 
12. Luft der Höhenphantafie 355 — Wie lieh die vielen Arten der Luft 
in der Erfahrung darftellen 356. 
Achtzehntes Kapitel: Das äfthetifche Urteil......... 358 
Verfchiedene Ausbildung des äfthetifchen Urteils 358 — Wert- und 
Verftändnisurteile 358 — Selbftändige und einfließende Urteile 359 — 
Gegenftändlich geforderte Urteile 361 — Begünftigende Bedingungen 
für das Entliehen äfthetifcher Urteile 362 — Nutzen der äfthetifchen 
Urteile 363 — Naives und durchgebildetes äfthetifches Genießen 363. 
Dritter Abfchnitt. 
Normative Grundlegung der Äfthetik. 
Erlies Kapitel: Analyfe und Norm. Mehrheit äfthetifcher Grund¬ 
normen ........................367 
Überleitung von der pfychologifchen zur normativen Betrachtung 367 — 
Tatfachen und Normen 368 — Pfychologifche und gegenftändliche Faffung 
der äfthetifchen Normen 369 — Vier äfthetifche Grundnormen 370 — 
Vier pfychologifche Urfprünge des Äfthetifchen 370 — Einheit des Zieles 
und Wertes auf äfthetifchem Gebiete 371 — Gefchichtliches 372. 
Zweites Kapitel: Erfte äfthetifche Grundnorm in pfychologifcher 
Bezeichnung: das gefühlserfüllte Anfchauen........ 376 
Das gefühlserfüllte Anfchauen : eine äfthetifche Norm 376 — Lebendig¬ 
keit des Anfchaueris und Fühlens 376 — Gefühlsmäßigkeit der Vor- 
ftellungen 378 — Vermeidung gefühlsleerer Worte in der Dichtung 379 — 
Gefühlsverähnlichung der Vorftellungen 381 — Bedingungen für die 
Gefühlsherrfchaft in der Lyrik 382 — Gefühlsherrfchaft in der erzählen¬ 
den Dichtkunft 383 — Gefühlsherrfchaft im Drama 385 — Verallgemeinerung 
des Ergebniffes auf alle Künfte 386 — Das Geheimnisvolle in allem 
Äfthetifchen 387 — Teleologifche Begründung der Gefühlsherrfchaft 388 — 
Norm und Individualität 390. 
Drittes Kapitel: Erfte äfthetifche Grundnorm in gegenftändlicher 
Bezeichnung: Einheit von Form und Gehalt........392 
Was unter Form und Gehalt zu verliehen ill 392 — lllufion der Einheit 
von Form und Gehalt 393 — Doppelte Bedeutung der Einheit von Form 
und Gehalt: 1. Das Äfthetifche als formgewordener Gehalt 394 — Vor- 
ftellungsanhängfel 395 — 2. Das Äfthetifche als ausdrucksvolle Form 396 — 
Formaliftifche und Gehaltsäfthetik 396. 
Viertes Kapitel: Der formgewordene Gehalt. Die Kunftzweige mit 
Vorllellungsüberfchuß.................398 
Wie diefe Kunftzweige zu beurteilen find 398 — Ungeftaltbarer Vor- 
ftellungsüberfchuß 399 — Schranke der Darftellbarkeit für Malerei 400 — 
Gefchichtsmalerei 401 — Inhaltsüberfchuß in anderen Zweigen der 
Malerei 405 — Programmmufik 406 — Schwierigkeiten für das Anfchaulich- 
werden in der Dichtkunft 409.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.