Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Bibliotheca paedagogica. Verzeichnis der bewährtesten und neuesten Lehrmittel für höhere, mittlere und Elementarschulen. 21. Ausgabe
Person:
Verlag K. F. Koehler
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39718/270/
V. Abteilung. Religion und biblische Erdkunde, b) Bilderwerke, 
171 
Lfde. Nr. 
M. 
V. 79 * Worn die von Adelsfried, Schulwandbilder aus Palästina (Bilder aus dem heiligen 
Lande) 12 Tafeln in feinster Aquarellmanier S3: 36 cm mit begleitendem Texte 
von Professor Leonard Wiedemayr, Abb. S. 1G8 
a) In Mappe roh...................... 
b) aufgezogen auf Pappe mit Rand und Oesen 
Inhalt: 
1. Jerusalem (vom Oelberge aus 
gesehen). 
2. Das Tal Josaphat und Gethse¬ 
mane (von Süd aus gesehen). 
3. Das Hirtenfeld u. die Geburts¬ 
kirche bei Bethlehem. 
4. Nazareth. 
5. Berg Libanon. 
6. Berg der Seligkeiten und See 
Genezareth. 
7. Berg Tabor in Galiläa. 
8. Stadt Sichern mit Ebal und 
Garizim. 
9. Berg der Versuchung Christi 
(Quarantana, von Jericho aus 
gesehen). 
10. Berg Sinai. 
11. Am Jordan-Fluß. 
12. Das tote Meer. 
80 Tempel, herodianischer, zu Jerusalem, zur Zeit Christi. Nach Oberbaurat Dr. Schick. 
Modelliert und nach dem Original gezeichnet von Adolf Eberhardt. Schulwand- 
bild im Format 160 :120 cm, Bildfläche 100 : 144 cm in lOfachem Farbendruck 
mit erläuterndem Text, Abb. S. 170 
a) roh............ 
b) aufgezogen auf Leinwand mit Stäben 
12.50 
22.- 
8.- 
15.- 
Allgemeine BilderJ 
81 Karnop, Das evangelische Kirchenjahr in bildlicher Darstellung. Praktisches Hilfs¬ 
mittel zur Einführung der Kinder in die Kenntnis des Kirchenjahres. In 
3 Farben gedruckt, 73: 61 cm. a) roh...............1.50 
b) aufgezogen auf Leinwand mit Stäben.............2.75 
82 Polionc, Das Kirchenjahr, Gezeichnet von Max Mahn. 88:108 cm, auf Leinwand 
mit Stäben, Abb. S. 170...................3,50 
Der Vorzug dieser Darstellung vor anderen, liegt in der Einfachheit. Während sonst, wohl veranlaßt durch die Aus* 
drücke „Weihnachtskreis“, „Osterkreis“, „Pfingstkreis“ das Kirchenjahr immer als runde Scheibe mit viel komplizierter 
Einteilung uns geboten wurde, ist es hier ganz schlicht, wie eine Malerleiter vor uns aufgestellt, auf deren linker 
Seite der Betrachter langsam von Sonntag zu Sonntag, vom 1. Advent bis zum Pfingsfest hinanfsteigt, um dann über 
die mit dem Trinitatissonntag gegebene Wende auf die rechte Seite der Leiter hinüberzugehen und dort die Reihe der 
Trinitatissonntage bis zum Totensonntag hinabzusteigen. Die linke Seite tritt ohne weiteres als die festreiche hervor 
dadurch, daß jede Sprosse ihren Namen trägt, während die rechte Seite durch die immer wiederkehrenden Strichelchen 
unter dem obersten ersten „Sonntag nach Trinitatis“ sich sofort als die festlose präsentiert. Die Sprossen von Sonntagen, 
die manchmal ausfallen, sind nur punktiert. Besondere Erklärungen und Notizen finden sich auch noch mit kleiner 
_ Schrift in das Mittelstück eingefügt. 
83 *Koenig, W., Das katholische Kirchenjahr in "bildlicher Darstellung. Mit Text. 
Neunfarbige Tafel. Größe 100:102 cm, aufgezogen auf Leinwand mit Stäben 10.— 
Das Tableau ist von der gesamten Kritik beifällig anfgenommen worden und hat als recht brauchbares Lehrmittel in 
Volks-, Mittel-, gehobenen und höheren Mädchen- und Knabenschulen, in Real- und Oberrealschulen, in Gymnasien, 
Präparandenanstalten und Seminaren des Deutschen Reichs und Oesterreichs rasch Eingang und weite Verbreitung ge¬ 
funden. Erheblich größeres Format der Darstellung und Ausfüllung des erweiterten Innenkreises durch Aufnahme 
einer Reproduktion des Dürersehen Allerheiligen-Bildes : das sind im wesentlichen die Veränderungen, die die trotz erhöhter 
Herstellungskosten im Preise sich gleichgebliebene 2. Auflage gebracht hat. 
86 Missionswandbilder ans Deutsch-Ostafrika. Herausgegeben von der Missionskonferenz 
im Königreich Sachsen. 3 Blatt in Farbendruck, 100 :80 cm, Abb. S. 172 
a) Jedes Blatt roh..................... 
b) aufgezogen auf Leinwand mit Stäben............. 
c) komplett, roh...................... 
d) „ aufgezogen auf Leinwand mit Stäben......... 
Inhalt: I 2. Heidenpredigt unter den Dsehagganegern. 
1. Ankunft e. Missionskarawane a. Kilimandscharo. | 3. Missionsstation am Kilima-Ndscharo. 
Porträts Luther, Melanehthon pp. s. Abt. Ic Wandschmuck und Abt. XI, Geschichte. 
Seemann, Religiöse Bilder, s. Abt. XI. Geschichte. Nr. 340. 
96 *Swoboda, Liturgische Wandtafeln für den katholischen Religionsunterricht. 25 
farbige Lithographien, 69:60 cm, nach Entwürfen des Malers Reich und des 
Baurates Jordan mit Textheft. Mit Approbation des fürsterzbischöflichen 
Ordinariates in Wien, a) zusammen roh, Abb. S. 172 ......... 
b) aufgezogen auf Pappe mit Rand und Oesen........... 
Einzelne Tafeln werden nicht abgegeben. 
7. Der Kelch; seine Bekleidung 
und seine Verwendung. 
8. Monstranze, Reliquiengefäße, 
Rauehfaß. 
9. Monstranze und Ciborium. 
10. Die Priesterkleidung für die 
heilige Messe. 
11. Vespermantel und Dalmatik. 
12. Papst und Bischöfe. 
13. Bischofskonsekration. 
14. Die Männerorden. 
15. Die Tätigkeit d. Frauenorden. 
Weigeldt, Statistische Tafeln über die Religionsverhältnisse, s. Abt. X Nr. 195. 
Plastische Darstellungen, wie Kruzifixe und Christusfiguren s. Abt. Ic) Wandschmuck. 
Inhalt: 
1. Das Aeußere einer Kirche. 
2. D. Innere e. Kirche; Presby¬ 
terium XL dessen Einrichtung. 
3. Das Innere einer Kirche; 
Rückblick durch das Schiff. 
4. Die beiden Hanptformen des 
Altars; ihre Vorbilder und 
Entwicklung. 
5. Ein gotischer Flügelaltar. 
6. Ein Altar-Hochbau im Spät- 
Renaissance- (Barock) -Stil. 
16. 17. 18. Die Hanptteile der 
heiligen Messe. 
19. Die Taufe. 
20. Firmung. 
21. Das allerheiligste Sakrament 
des Altars (Erste heilige Kom¬ 
munion). 
22. Beichte. 
23. Letzte Oelung. 
24. Die Priesterweihe. 
25. Die Ehe. 
3.- 
4.50 
6.— 
12.50 
25.— 
50.— 
Alle hier nicht aufgefuhrten einschlägigen Artikel werden anf Wunsch besorgt. 
I
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.