Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Sinne des Menschen in den wechselseitigen Beziehungen ihres psychischen und organischen Lebens. Ein Beitrag zur physiologischen Ästhetik
Person:
Tourtual, Caspar Theobald
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39711/245/
185 
be$u mit feinet 2Cte auf bie Erfcheinung ju wenben glauben; 
vertrauen wollen. £>b nun über bie Relation bet feitlichett 
ÿunfte beS 9teêbautbilbeS g(eid>fatlê burch ben diameter beS 
2lugeS, ober burd; bie 2fre beS SichtfegelS b* t* burd) baS 
opttfd>e Centrum ber Sinfe, ober burd? welche benfbare 
Sink fong begimmt werbe, ig eine grage, §u beren 33eants 
wortung noch bie nötigen ©ata fehlen* Sftur fomel berner* 
fen wir, bag ber $)unft beS inbirecten 0ehenS in bem ergett 
ber aufgegellten galle weiter als fein ©bjeetpunft, nach 
bem dugeren tfugenwinfel ju erfeheinen, in bem gweiten 
aber ber Dichtung nach geh wit legerem beefen würbe* 
$3ei bem mittelbar referirenben ©eben reid?t aber bie 
Dichtung nicht hin, bie Sage beS fünftes im Sîaume oollgdn* 
big $u begimmen, eS bebarf hier noch eines anberen SftobuS 
ber Relation, ber Entfernung* ©iefe beterminirt bie ©eele 
urfprüngltd) nad) bem SSewugtfepn berjenigen SEhdtigfeit 
beS ©rganS, oermoge welcher- ftch baffelbe inginctartig auf 
bie wirtliche ©iganj beS ©bjecteS einrichtet, unb welche 
wahrfcheinlid) in ber SBirfung ber 2lugenmuSfeln auf bie 
Sage ber Sinfe unb auf bie SBolbung ber Hornhaut begebt 
»g)ierüon unb oon ben abgeleiteten üfterfmalen ber Entfern 
nung beS fünftes fpdterhin ein SDtebrereS* 
Um nun bie räumliche Eonfiguration ber SSorgellung 
auf bem bisher oerfolgten Söege $u bewerfgelligen, mug 
bie ©eele juoor einen fegen ©tanbpunft hüben, oon weis 
ehern auS fie referiren fonne, fie mug fid) bewugt werben, 
bag fie gerabe in btefem unb in feinem anberen fünfte beS 
•DtooengebilbeS empfinbet; f)ier5u aber wirb erforbert, bag 
ein jeber ÿunft ber S^e^ut unb beS 3)api£larforperS im 
S^agorgane oor ben übrigen etwas SBefonbereS habe, welches 
oon feiner ©ertlichfeit abhängt, unb in bie ©ualitdt ber 
Empfinbung als folche übergeht. ©iefeS fpeciftfc^c SÖlerfmal
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.