Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Sinne des Menschen in den wechselseitigen Beziehungen ihres psychischen und organischen Lebens. Ein Beitrag zur physiologischen Ästhetik
Person:
Tourtual, Caspar Theobald
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39711/204/
144 
3Cnfchauung bebarf, um aus jener bie SSorjtetlung zu biU 
ben. * £)ie Sîaumbeziehung aber ift nothmenbige SSorauS* 
fefcung alles räumlichen ©ejfaltenS in ber Seele* 
©iner unferer geijtreichften gorfcher im ©ebiete ber 
Sinnlid>feit, $err ÿrofeffor ÜR alter in £3omt \)at in fei* 
nem fchafcbaren Sßerfe „zur bergleidbenben $hbftologte beS 
©eftchtSfinneS beS SKenfchen unb ber Sh^re" in 2Cnfebung 
beS SehenS, bon rein fubjectioen ©eftchtSphunomenen auS* 
gehenb, eine anbere 2Cnftd)t aufgejMt, bie zmar ben object 
tioen 33ebingungen ber SSorjMung ihre SBirflichfeit auper 
unS einraumt, nadb meiner aber bie Sftehhaut nur überall 
fid) felbft in bem auf ihr gen>irFten Sicbtbilbe fieht, nur fich 
in ihrer mähren objection ©rope, unb bie auperen £>inge 
mit Inbegriff unferer SeiblichFeit in berjenigen ©rope, meldje 
fie al§ £t)etle jenes SBilbeS beft'hen, anfchauet; baS Seh- 
gebiet ijt hierna<4> burch ben Umfang ber Sftebbuut begrabt, 
unb bon einer über baS £)rgan hinauSgehenben 33orfMung 
beS 3îaumS ift nicht bie 9tebe. So bezeichnet bertrate bie 
Sîehbûut Subject unb Object zugleich, inbem fte fich felbjt 
©rfcpeinung mare, gletchmie eS baS 3d) tm SBemuptfepn 
feiner felbjî ijt* Allein ba hoch ber St£ ber SSorjtellung 
im Sinne als einem Vermögen ber Seele jtatuirt unb 
fpaterhin in ben Unterfuchungen über baS ©infach- unb 
SDoppeltfeben eine Fortpflanzung beS ©inbrucfS zum Senfo* 
rium borauSgefe^t mirb, fo ijt mol;l ber ©runbgebanfe fol^ 
genber: ber Sinn bebarf zwar ber gorm beS ÜtaumeS, 
aber nur zur 2Cnfchauung feines £>rganS, unb um bie in 
legerem gebilbete SBelt ber garbenenergieen unmittelbar, 
ohne ^Beziehung auf ein jenfeit SSorhanbeneS, in erjleren 
emzutragen. 
tiefem auS ber SubjectibitatSphtlofoph^ fttneS Urhe^ 
berS entfprungenen phbft^logifdhen SbealiSmuS, meldher/
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.