Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Sinne des Menschen in den wechselseitigen Beziehungen ihres psychischen und organischen Lebens. Ein Beitrag zur physiologischen Ästhetik
Person:
Tourtual, Caspar Theobald
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39711/10/
£)a fte auf bem ©cunbfaÇe rufit, baß ungleichartige 
£>iiige unfähig fepen/ aufeinanbec einjuwicfen / fo 
faßtt mie eine mêglicblî genaue unb einbeingenbe Söet» 
gifiebung bec ©cfcbeinungèweife unb 9îegel unfeceS 
gnfligen unb fôcpeelicben îebenê ben Sftafjfîab jus 
Cßecthfcboljung j'ene$ ge^cfaÇeé «n bie #anb geben, 
©in @d>citt (jiecju ifî freilicb febon getfyant wenn 
inan bie ©infïcbt gewonnen (>at/ bafj beiben SCftobtè 
beà febenâ fowofil bie ©efelje bet ©ccegung ûbee» 
£aupt gemeinfcbaftlicbe afê inébefonbece bie bes^been» 
pesfnûpfung benen bee Slffociation bes SïecPen* unb 
«flîuêfdt^dtigfeiten t bie bec @pmpatf»ie unb Sinti» 
patrie geifîigec SQeccicbtungen benen beé t^iesifeben 
©onfenfuô unb ©egenceijeS te. gieicbiaufenb finb: 
@eeie unb £eib esfcfeeinen uné nun febon niebt me(jc 
fo ^etesogen/ wie bie 23e(>guptung ifteee gegenfeitigen 
Qnbepenbenj uocauéfeljt./ Qn bec ^Pacaôele bec gei» 
ffigen unb fôcpeelicben @inneêt|âtigfeit abec; welche 
bie ecfîc Sib^anbiung gegenwärtiges @d>cift entrait? 
glaube id) ootlenbé einen niebt unbebeutenben 23eitcag 
juc ©ntfebeibung biefec ßeage geliefect ju fjaben. 
@e£en wie £iee bie ©ieiebungen unb ©egenfalje bei 
pfpebifeben Sebené ftcb in bec oeganifeben @p£are 
augenfcbeinlicb wiebecfwlen/ fo pecengt ftcb bie .Kluft 
jwifeben ©eifî unb Seib imntec me(jc/ biö beibe im 
Sßegciffe bec SBecbfelwtsfung einanbec becü^ceny' 
©ine oergleicbenbe Slnftcbt bec beiben @eiten 
unfecev @innlicbfeit im Siagemeinen abec was niebt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.