Bauhaus-Universität Weimar

334 
Besondere psychische Zustände. 
assoziativ bedingten Interessen, d. h. schließlich jedes Interesse, 
außer dem an den Inhalten der unmittelbaren sinnlichen Triebe. 
Die zuletzt übrigbleibenden Assoziationen sind die oberflächlichsten 
Ähnlichkeitsassoziationen, etwa die Wortgleichklänge. Auch die 
Zusammenhänge zwischen Bewegungsimpulsen lösen sich, es 
treten an die Stelle der koordinierten Bewegungen Erscheinungen 
der Ataxie, der Paraphasie und dergleichen. Der Mangel der Merk¬ 
fähigkeit und des Gedächtnisses löst zugleich die Beziehungen 
zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Das psychische Leben 
wird zu einem lediglich auf den Moment beschränkten Triebleben, 
vielleicht noch beherrscht von einigen festgebliebenen Wahnvor¬ 
stellungen. Das Ende solcher »Verblödung« ist das Ersterben des 
gesamten psychischen zugleich mit dem des körperlichen Lebens.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.