Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Wahrnehmung des Raumes. Eine experimentell-psychologische Untersuchung nebst Anwendung auf Ästhetik und Erkenntnistheorie
Person:
Jaensch, E.R.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39699/65/
Erstes Kapitel. Experim. Ermittlung d. Funktion d. Quer disparation. 5J. 
ebenso wie die Vpn. G. und W. ; im Falle des Abstandes von 
2 mm weicht mein eigenes Verhalten nur insofern von dem der 
genannten Vpn. ab, als bei mir in diesem Falle der Umschlag 
nur zuweilen, aber nicht immer ausbleibt. Erteile ich aber dem 
Abstand (a-6) einen noch kleineren Wert (1 mm),so bleibt der 
Faden b* dauernd vorn. 
Sieht man von den kleinsten Fadenabständen, bei denen ein 
Umschlag überhaupt nicht stattfindet, ab, so kann man den be¬ 
obachteten Tatbestand folgendermafsen formulieren: Während 
bei der Bewegung des Rahmens in den dem Spiegel 
nahen Stadien der Faden V hervortritt, scheint um¬ 
gekehrt in den demSpiegel fernen Stadien derFaden 
a vorzutreten. Im letzteren Falle erreicht aber das Hervor¬ 
treten, wenngleich es unzweifelhaft zu konstatieren ist, doch meist 
nicht denselben Grad von sinnlicher Lebhaftigkeit und Ein¬ 
dringlichkeit und auch fast nie oder nie denselben quantitativen 
Betrag, wie im ersteren Falle. 
Der Versuch wird jetzt in der Weise abgeändert, dafs die 
Vp. nicht während des Bewegungsvorganges selbst, sondern nur 
während der dazwischen eingeschalteten Ruhepausen beobachtet. 
Die Rahmen werden vom Spiegel um jeweils 50 mm entfernt, 
bzw. ihm um ebensoviel angenähert. Bei Entfernung der Rahmen 
von den Spiegeln findet dann fast ausnahmslos ein ein¬ 
maliger Umschlag statt. Nur in ganz vereinzelten Fällen kommt 
es vor, dafs der Faden V bis zum Schlufs der Bewegung vorn 
bleibt. 
Werden die Rahmen zu Beginn des Versuchs in eine von 
den Spiegeln möglichst weit entfernte Stellung gebracht, so tritt 
fast ausnahmslos der Faden a vor. Bei Annäherung der Rahmen 
an die Spiegel findet dann stets ein Umschlag statt. In den ganz 
vereinzelten Fällen, in denen bei der Fernstellung der Rahmen 
der Faden V vorn steht, findet bei der Annäherung an die Spiegel 
kein Umschlag statt. 
Mit konstanter Regelmäfsigkeit erklären die Vpn. — sowohl 
bei den ursprünglichen, wie bei den eben mitgeteilten modifizierten 
Versuchen—, dafs in dem Augenblick, in welchem der 
Umschlag stattfindet, ein Wechsel der Fixations¬ 
richtung wahrgenommen werde, und zwar geht die 
Fixation von V auf a\ bzw. von a auf b' über, je nach¬ 
dem bei dem Umschlag a' oder b' hervortritt; die 
4*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.