Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Wahrnehmung des Raumes. Eine experimentell-psychologische Untersuchung nebst Anwendung auf Ästhetik und Erkenntnistheorie
Person:
Jaensch, E.R.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39699/504/
Verlag von Johann Ambrosius Barth in Leipzig. 
Münchener Philosophische Abhandlungen. Theodor 
1 1 Lipps zu seinem sechzigsten Geburtstage gewidmet von früheren 
Schülern. VI, 316 Seiten, 1911. M. 10.— 
'* Zehn Schüler des berühmten; Münchner Philosophen Lipps haben sich zur 
Herausgabe einer Festschrift vereinigt, die zum sechzigsten Geburtstage über¬ 
reicht worden ist. " ' 1 
Inhaltsverzeichnis: 1. E. von Aster, Neukantianismus und Hegelianimus. 
2. A. Brunswig, Die Frage nach dem Grunde des sittlichen Sollens. 3. Th. Con¬ 
rad, Über Wahrnehmung und Vorstellung. 4. M. Ettlinger, Zur Entwicklung 
der Raumanschauung bei Mensch und Tier. 5. A. Fischer, Ästhetik und Kunst- 
"v ssenschaft. 6. M. Geiger, Das Bewußtsein von Gefühlen. 7. A. Pfänder, 
I ■ tive und Motivation. 8. A. Rein ach, Zur Theorie des negativen Urteils. 
£ 0, Selz, Existenz als Gegenstandsbestimmtheit. 10. E. Voigtländer, Über 
c Bedeutung Freuds für die Psychologie. 
j £TZ, Dr. W., Mainz. Über Korrelation. Methoden der Korre- 
^ lationsberechnung und kritischer Bericht über Korrelations¬ 
untersuchungen aus dem Gebiete der Intelligenz, der Anlagen 
und ihre Beeinflussung durch äußere Umstände. V, 86 Seiten. 
1911. M. 3.- 
? ' , * ' i - • 
Die Arbeit war ursprünglich nur als „Sammelreferat“ gedacht. Das Interesse 
des Gegenstandes ließ aber eine separate Publikation und eine etwas allgemeinere 
Behandlung wünschenswert erscheinen. ' 
I1JDTKE, Dr. Franz, Gberlekrer am Königlichen Realgymnasium 
zu Bromberg. Kritische Geschichte der Apperzeptions¬ 
begriffe. VI, 101 Seiten. 1911. - M. 3._ 
Der Verfasser ist bei seiner Darstellung stets auf die Quellen zurückgegangen 
und hofft dadurch manchen Fehler anderer Bearbeiter ausgemerzt zn haben. 
Er hat nicht jeden Autor behandelt, der einen Apperzeptions begriff angewendet 
hat, sondern nur die hauptsächlichsten, nämlich : Leibniz, Kant, Herbart, Lazarus 
Steinthal, Wundt, Erdmann, Lipps, Jerusalem. . i 
QLAPARÈDE, Dr. Eduard, Professor an der Universität Genf. 
U Kinderpsychologie und experimentelle Pädagogik. 
Nach der 4. französischen Ausgabe übersetzt von Franz Hoff¬ 
mann, Königlicher Seminarlehrer in Altdöbern. XV, 340 Seiten 
mit 13 Figuren. 1911. x M. 4.80, geb. M. 5.80 
Die Kinderpsychologie ist ein Thema, mit dem sich nicht nur die Pädagogen, 
sondern auch die Eltern der gebildeten Kreise beschäftigen. Die Zahl der in 
deutscher Sprache geschriebenen Bücher über Kinderpsychplogie ist nicht so groß, 
und so schien es angezeigt, das Claparède sehe Buch, das innerhalb einer Frist 
von kaum zwei Jahren in Frankreich eine vierte Auflage benötigte, in die 
deutsche Sprache zu übersetzen. : 
Das Buch führt nicht nur in ausgezeichneter Weise in die Kinderpsychologie 
A und experimentelle Pädagogik ein, sondern zieht auch pädagogisch praktische 
Konsequenzen aus dem Gebotenen und ist daher imstande, zum Nachdenken zu 
y führen. Die vorliegende Ausgabe erscheint ziemlich gleichzeitig mit der vierten 
^ des Originals und ist vom Verfasser selbst mit durchgesehen worden. \ 
A 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4 
4
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.