Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Wahrnehmung des Raumes. Eine experimentell-psychologische Untersuchung nebst Anwendung auf Ästhetik und Erkenntnistheorie
Person:
Jaensch, E.R.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39699/282/
• • ___ _ 
268 Erster Abschnitt. Tiber das Wesen der Tiefenwahrnehmung. 
anderen Versuchstagen, bzw. an anderen Beobachtungsobjekten, 
etwa ergeben haben. 
Die Farbe der Flüssigkeit ist „Karmin“. Die Angabe der 
Entfernung zwischen der Vp. und dem Beobachtungsobjekt be¬ 
zieht sich auf die Entfernung zwischen der Nasenwurzel der Vp. 
und der der Vp. zugekehrten Glaswand der Küvette. 
Vp. Herr stud. phil. Maibaum. 
Abstand 15 cm : Das von den 3 Fäden eingeschlossene Zwischen¬ 
medium ist ganz sicher nicht erfüllt von der Farbe der 
Flüssigkeit (bzw. des Hintergrunds). Gleichwohl ist auch 
das Zwischenmedium von etwas Farbigem erfüllt; ver¬ 
glichen mit der Farbe des Hintergrunds, erscheint die 
Färbung des Zwischenmediums stark in der Richtung auf 
die farblose Helligkeit hin verschoben. Während die 
Farbe der Flüssigkeit als „Karmin“ zu bezeichnen ist, 
läfst sich die Farbe des Zwischenmediums am treffendsten 
durch die Angabe charakterisieren, dafs die Farbe des 
Zwischenmediums farblose Helligkeit „mit einem leichten 
Stich ins Rötliche“ sei. — Ganz deutlich wahrgenommen 
wird, dafs der mittlere, der Vp. auch tatsächlich zuge¬ 
kehrte Faden des Fadenprismas vor den beiden anderen 
Fäden steht; ebenso wird das von den drei Fäden ein¬ 
geschlossene Zwischenmedium durchaus deutlich gesehen. 
Abstand 30 cm : Die Färbung des Zwischenmediums unterscheidet 
sich wiederum deutlich von der des Hintergrunds. Der 
Unterschied zwischen der Färbung des Zwischenmediums 
und derjenigen des Hintergrunds ist jedoch geringer als 
im vorigen Falle (Abstand 15 cm). Die Färbung des 
Zwischenmediums nähert sich im gegenwärtigen Falle der 
farblosen Helligkeit weniger stark, besitzt also einen 
stärkeren Stich ins Rötliche als im vorigen Falle. — Be¬ 
züglich des Tiefeneindrucks und des Zwischenmediums ist 
dasselbe zu sagen wie im Falle 15 cm. 
Abstand 50 cm : Der Stich ins Rötliche hat durch die Vergröfserung 
des Abstands abermals zugenommen. Der Unterschied 
zwischen der Färbung des Zwischenmediums und der¬ 
jenigen des Hintergrunds ist jetzt geringer als im vorigen 
Falle. — Tiefeneindruck und Zwischenmedium werden 
immer noch deutlich und sinnfällig wahrgenommen, je¬ 
doch nicht mehr ganz so deutlich wie im vorigen Falle.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.