Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Wahrnehmung des Raumes. Eine experimentell-psychologische Untersuchung nebst Anwendung auf Ästhetik und Erkenntnistheorie
Person:
Jaensch, E.R.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39699/227/
Fünftes Kapitel. Die Aufmerksamkeitslokalisation. 
213 
die Richtung der Aufmerksamkeit, und wir können darum das 
Phänomen in nicht unpassender Weise als ein Phänomen von 
„Aufmerksamkeitslokalisation“ bezeichnen. Wir werden 
alsbald weitere Erscheinungen von Aufmerksamkeitslokalisation 
kennen lernen. 
§ 2. 
Zahlreiche in der Literatur niedergelegte Beobachtungen 
stellen Phänomene von Aufmerksamkeitslokalisation dar und sind 
in ganz analoger Weise wie die eben geschilderten Erscheinungen 
zu erklären. 
Prompt1 2 erschienen am Mailänder Dom die Zwischenräume 
wie von blauem Marmor ausgefüllt. — Die der Architektur zu¬ 
gewandte Aufmerksamkeit bestimmte — so werden wir jetzt an¬ 
nehmen — die Tiefenlokalisation des Himmels. 
Spiegelte Filehne 2 das Bild eines eindringlichen Himmels¬ 
körpers, z. B. dasjenige der im Zenit stehenden Sonne, mittels 
einer durchsichtigen planparallelen Glasplatte an den Horizont, 
so erschien das Sonnenbildchen im allgemeinen nicht am Hori¬ 
zont, sondern als Spiegelbild in einiger Entfernung hinter der 
Platte. Der Mond hingegen konnte am Horizont gesehen 
werden. Noch sicherer gelang der Versuch bei Sternenpaaren.— 
Ebenso wie bei unseren eigenen Versuchen, so wird auch hier 
die Aufmerksamkeitslokalisation nur dann wirksam, wenn das die 
Aufmerksamkeitsrichtung bestimmende Objekt gleichzeitig mit 
dem zu lokalisierenden Objekt beachtet wird, was, wie Filehne 
selbst hervorhebt, bei dem sehr eindringlichen Bilde der Sonne 
nicht der Fall war. Bei gespiegelten Sternenpaaren gelingt der 
Versuch offenbar darum am sichersten, weil hier die Bedingungen 
für die Beachtung des Objektes, welches die Aufmerksamkeits¬ 
richtung bestimmen soll, am günstigsten sind. Auch bei unseren 
Versuchen waren alle diejenigen Umstände, die die Beachtung 
des die Aufmerksamkeitsrichtung bestimmenden Objektes be¬ 
günstigten, der Deutlichkeit des Phänomens der Aufmerksamkeits¬ 
lokalisation förderlich. 
Ein von Filehne angegebener Kunstgriff, durch den man oft 
bewirken kann, dafs die gespiegelte Sonne oder der gespiegelte 
1 Arch, de phys. norm, et path.* II, 5. S. 5. 
2 Pflügers Archiv 59.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.