Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Elektrobiologie: Die Lehre von den elektrischen Vorgängen im Organismus auf moderner Grundlage dargestellt
Person:
Bernstein, Julius
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39671/84/
75 
aber bis jetzt noch nicht genauer analysiert werden konnten. In 
Fig. 24a ist nach Garten der einphasige Aktionsstrom des 
Froschnerven bei 18° C und in Fig. 24 c der bei 32° C abgebildet. 
Die punktierte Kurve gibt uns eine ungefähre Berechnung des 
wirklichen Verlaufes, aus welcher folgt, daß die Zeit des Auf¬ 
stiegs der Welle nicht größer als 0,55 6 ist. Nimmt man fin¬ 
den absteigenden Teil derselben (abgesehen von dem langsam 
ablaufenden Ende) etwa dieselbe Zeit an, so erhält man für die 
Dauer der Keizwelle etwas über 16. Dieser Wert ist nicht viel 
größer als der, welcher 
in den von mir zuerst 
mit dem Rheotom (siehe 
oben) angestellten Ver¬ 
suchen gefunden wor¬ 
den ist (etwa 0,8 6 im 
Maximum). 
In Fig. 24 b ist 
der zweiphasige Aktions¬ 
strom dargestellt mit der 
zugehörigen korrigierten 
Kurve. Hier war die 
Anstiegszeit dei ersten D0ppeiphasiger Aktionsstrom Ton 4 Nerven des Frosches, 
Phase größer, etwa 1,2 6. Ableitungsstrecke 22 mm. 
Daß, wie es den An¬ 
schein in diesem Falle hatte, die Reizwelle bei der Fortpflanzung 
niedriger und länger wird, ist für den normalen Zustand nicht 
wahrscheinlich. Genauere Versuche über diesen Gegenstand sind 
noch zu erwarten. Dauer und Geschwindigkeit der R,eizwelle hängt 
entschieden von der Temperatur ab, was schon aus den Helm- 
holtzschen Versuchen über den Einfluß der Temperatur auf die 
Geschwindigkeit der Nervenerregung zu folgern ist. Kälte ver¬ 
mindert diese Geschwindigkeit beträchtlich; sie muß daher auch 
die Dauer der Reizwelle verlängern. Rheotomversuche von 
L. Hermann hatten dies bestätigt; neuere Messungen hierüber 
fehlen noch. Auch am Warmblüternerv sind einige Versuche 
mit dem Saitengalvanometer angestellt worden. In Fig. 25 ist 
der einphasige Aktionsstrom (negative Schwankung des Längs¬ 
querschnittstromes) des ausgeschnittenen Nerv, ischiadic, des 
Hundes bei 36° nach einem Versuch von Garten abgebildet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.