Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Methoden der Psychologie des Gefühlslebens
Person:
Störring, Gustav
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39662/262/
1386 
G. Störring 
Gefühle waren zeitweilig nebeneinander, zeitweilig verschmolzen. 
Das Nebeneinander war deutlich, wenn die Aufmerksamkeit sich 
auf den Gefühlszustand richtete, im anderen Fall Verschmelzung 
oder wenigstens Tendenz zur Verschmelzung. Dann warf ich die 
Frage auf, woher das beklemmende Gefühl komme und fand, daß 
es daher kam, daß ich Erlebnisse gehabt hatte, die an sich Freude 
machten, aber nachher in Enttäuschung ausliefen. Dann ging ich 
dazu über, zu sehen, woher das Lustgefühl kam. Da fiel mir ein 
Erlebnis von Wiedersehen ein mit einem Bekannten. Es wurde 
festgestellt, daß lustvolle Spannung vorherging. Dann erfolgte 
das Wiedersehen mit starken Gefühlszuständen, da kamen aber 
wehmütige Hemmungen mit hinein. 
Dann fiel mir plötzlich der Fall des Luftschiffes ,,Italia” ein, 
ich dachte, daß die Leute wahrscheinlich aufgefunden werden, 
und es wurde nun näher dieses zu erwartende Wiedersehen ins 
Auge gefaßt. Das Hineinversetzen brachte starke Erregung mit 
sich, die sich durch schnelles und unregelmäßiges Atmen kenntlich 
machte. In diesem Erregungsgefühl war Lust als hervorstechende 
Komponente enthalten. Diese Lust war zweifacher Art, erstens 
Mitfreude als Zuschauer und zweitens Lust, die entstand im An¬ 
schluß an die phantasievoll ausgemalte Szene, als ob ich selbst 
einer von der Besatzung wäre. Die Erregung selbst tendierte, in 
Unlust umzuschlagen mit Zugeschnürtsein der Kehle, vielleicht 
im Kontrast zu der Situation des Aufgegebenseins. Ich fragte mich 
dann, woher ? Das ist ein Gefühl, welches man hat, wenn man etwas 
möglich sieht, was man für unmöglich gehalten hat (Abhängigkeit 
vom Schicksal). Das eigentlich Menschliche im Dasein ist ab¬ 
hängig von mechanischen Gesetzmäßigkeiten ! 
Die Analyse des Gefühlszustandes wurde zum Teil erst beim 
Beferat gemacht. Das Ganze war verschmolzen, Lust- und Unlust¬ 
gefühle mit den Beklemmungen in der Kehle zusammen im Gefühls - 
zustand. Der Gefühlszustand war so intensiv, daß ich den Versuch 
bald abgebrochen habe. Deutlich während des Versuches war 
erstens die Stellung als Zuschauer und zweitens als Mitbeteiligter. 
(Wie wurde die Analyse vollzogen?) ,,Ich hielt mich an das 
am meisten Auffallende, das war das Lust-Unlust-Gefühl. Dabei 
fragte ich nach der Ursache. Auch im weiteren Versuch wurde die 
Analyse durch die Gefühle selbst bestimmt.” 
Das Beizwort wurde zu einer Zeit gegeben, als das Luftschiff 
,,Italia” verschollen war, aber sich allgemein begründete Hoffnung 
entwickelte, es wieder aufzufinden. Versuchsperson voll¬ 
zieht ein S i c h e i n f ü h 1 e n in das Wiedersehen 
der Leute der „I t a 1 i a”. 
Diesem Einfühlungsprozeß gehen ähn¬ 
liche Gefühlszuständevoraus. Zunächst ein Gefühls-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.