Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Aesthetik auf realistischer Grundlage. Band 1
Person:
Kirchmann, Julius Hermann von
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39655/4/
Vorwort. 
Das nachstehende Werk beschränkt sich auf die obern Begriffe 
uüd Gesetze im Gebiete des Schönen. Der Titel würde deshalb rich¬ 
tiger: Philosophie des Schönen lauten; das Wort: Aesthetik ist nur 
gewählt worden, weil es das bekanntere und geläufigere ist. 
Die Eigentümlichkeit des Werkes Jst in den Worten: »Auf 
realistischer Grundlage« angedeutet. Das Prinzip der Beobachtung, 
was im Gebiete der Natur seit drei Jahrhunderten mit so glänzenden 
Erfolgen angewendet worden, ist hier auch auf das Gebiet des Schönen 
ausgedehnt worden. In der bewussten, offenen und umfassenden Weise, 
wie hier, ist dieB bis jetzt noch nie geschehen und es darf deshalb 
nicht überraschen, wenn Ergebnisse erlangt worden sind, welche zwar 
von den, in den Systemen jetzt herrschenden Ansichten, erheblich ab¬ 
weichen, aber vielleicht für das Verständniss des daseienden Schönen 
weiter führen, als jene. 
Idealismus und Realismus sind die beiden grossen Gegen¬ 
sätze, in denen die Philosophie seit ihrem Bestehen sich bewegt; alle 
andern Systeme sind nur Modifikationen jener. 
Das Wesen beider liegt in den Quellen, aus denen sie den Inhalt 
schöpfen. Der Idealismus lässt nur das Denken, oder die Vernunft, 
als die Quelle der Wahrheit zu; der Realismus dagegen erkennt nur 
die Sinnes- und Selbstwahrnehmung als die Quelle an, aus 
welcher der Inhalt des Seienden gewonnen werden kann ; das Denken 
ist ihm nur ein Mittel, das Wahrgenommene su reinigen und das 
Allgemeine daraus auszusondern. 
Alle Unterschiede im Inhalte beider Systeme entwickeln sich aus 
diesem Unterschiede ihrer Quellen. 
Indem der Idealismus nur das Denken anerkennt und das 
Wahrnehmen als die Quelle des Irrthums von sich weist, ist es na-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.