Bauhaus-Universität Weimar

156 
Don 33erpltniffen, fo ïann bie SBirïung nid;t in bief er reinen 
SJtitte liegen, fonbern nur in §ft>ei ©ytremen befielen: bie 
©inen galten fid^ bloft an ben Stoff, ber ctuf3erïi<$ alê 
Präger mit ber $orm Derïntüpft ift; biefe loerben rein 
pat^ologifd;, int einfad; getoötynlic^en Sinne be3 gntereffeê 
ergriffen; bie Slnbern ballen fidj b!o§ an bie SSerb)äItniffe: 
fie genießen, fo fd^eint e§ mir, bie reine Saft beë 9ied;nenê 
nnb beê ©cifynenê. 
(gortfe^ung folgt.)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.