Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rhythmisch-melodische Studien. Vorträge und Aufsätze
Person:
Sievers, Eduard
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39643/4/
Vorbemerkung. 
Von den Stücken, die hier auf eine Anregung Streit¬ 
bergs hin vereinigt sind, ist nur das vierte bisher unge¬ 
druckt geblieben, der Vortrag über ein neues Hilfsmittel 
philologischer Kritik, der, aus Anlaß der Hallischen Phi¬ 
lologenversammlung vom Oktober 1903 entstanden (s. die 
Verhandlungen der 47. Versammlung deutscher Philologen 
und Schulmänner, Halle 1904, S. 33 f.), bald darauf in 
etwas veränderter Gestalt noch ein zweites Mai bei der 
Jahressitzung der Gesellschaft für deutsche Philologie in 
Berlin im Januar 1904 gehalten worden ist. Er erscheint 
auch hier wieder in etwas anderer Form. Einmal habe 
ich einiges aus meinem alten Manuskript auf genommen, 
was beim Vortrag aus Rücksicht auf die mir gesteckten 
Zeitgrenzen ausgelassen war. Aus der Berliner Fassung 
sind die Schallanalysen einiger Rezensionen aus einer erst 
nach den Hallischen Tagen erschienenen Nummer der 
Deutschen Literaturzeitung eingestellt. Darüber hinaus ist 
das damals bei beiden Gelegenheiten über das Nibelungen¬ 
lied Gesagte, das zum Teil noch nicht genügend fundiert 
war, der Revision unterzogen, welche bei wiederholter 
Nachprüfung fortschreitende Erkenntnis gebieterisch ver¬ 
langte. Doch bin ich auch dabei, um nicht Fremdartiges 
einzumischen, methodisch und praktisch nicht über den 
Standpunkt der Kritik hinausgegangen, den mir meine 
Arbeiten bis dahin an die Hand gegeben hatten. Spätere 
Erkenntnisse prinzipieller Natur habe ich also jedenfalls 
im Text nicht stillschweigend verwertet. Insbesondere 
habe ich mir auch nicht die gewaltigen Förderungen zu-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.