Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Der elektromagnetische Telegraph in den einzelnen Stadien seiner Entwicklung und in seiner gegenwärtigen Ausbildung und Anwendung nebst einer Einleitung über die optische und akustische Telegraphie und einem Anhange über die elektrischen Uhren
Person:
Schellen, H.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39609/45/
3)te (Sprache ber Telegraphie. 33 
parat beS (ErftnberS, ein ©eheimnig *). Seine eigenen Worte baruber 
tauten: 
» ... 3d) trill blog errodbnen, bag bie $auptfad)e meines Spflems 
auS 40960 giguren befielt, mittelfi beren ich alle erbenfliefen Depefchen 
neb(î ben (Eitaten aus fremben Sprachen, bie 3iffecn # bie beutfehen, rufft* 
fchen, polnifchen, turfifchen, arabifchen u. f. w. (Eigennamen Wort für 
Wort barjlelle. Wenn man hiergegen ein wirft, bag biefe 2fnjabl t>on 
giguren ober 3«cfym weit geringer iji, als bie 2fn$ahl ber frangoftfehett 
Wörter unb bag beéhalb bie Ueberfegung einer Depefche fdjwer gu faffen 
fein wirb: fo antworte ich/ bûfj baS wefentliche 23erbienjl meines Worter= 
bucheS barin befleht, bag eS 3eid)en bilbet, ron benen bie meijlen gwei, brei, 
nier, acht/ gehn unb bis gu gwei ober breihunbert Wörter auSbrucfen, — 
unb bag biefe herrliche ©efehminbfehrift mir gejtattet, bie Depefchen gwam 
gig ober breigigmal fdjneller, als eS burch ben Staats Telegraphen gefchehen 
bann, gu nerfenben« l(i). 
21. 3)iei#uer’$ (Sniffer =St)flenn 33or Bürgern hat £Reig; 
ner 17), ^>rofeffor ber 3ngenieur = Wiffenfchaft guSSraunfchweig, ein 
neues (Ehiffer; Spfbem »für Regierungen, Remter, ^aufleute unb *Pri* 
oatierS, weld)e ftch beS eleftro * magnetifchen Telegraphen gur SSeforbe? 
rung ihrer SRittbeilungen bebtenen trollen«, aufgejMt, unb iji babei 
non ber SBorauSfe^ung ausgegangen, bag biefe Telegraphen in Bürgern 
auch bem ^ublifum gur S3eforberung non *prioat = unb £anbelSnacprichten 
gegen 33egaf)tung einer nach (Entfernung unb 3 ei chenga hl gu bemeffenen 
Tape trerbe gugdnghd) gemacht werben. Die eleftrifchen Telegraphen ar= 
beiten ndmlid) wegen ber ©efchwinbigfeit, mit welcher fte ein 3eichen nad) 
bem anbern fortpflangen, grogtentheilS nach ber 23uch(labir = 9ftetf)obe, fei 
eS nun, bag mittelfi eines befonbern, fpdter gu befchreibenben SÄechaniSmuS 
ein Seiger auf einem Sifferblatte bie gu ftgnaliftrenben S5ud)fraben birect 
angiebt, ober bag biefe burch befonbere Sachen, (Eombinationen non fünften, 
Strichen u. f. w. bargefleüt werben. 2lber eineStheilS werben baburch bie 
mit ber üöerfenbung ber Depefchen beauftragten Beamten mit bem 3m 
halte berfelben nollfldnbig befannt unb anberntheilS braucht man babei gu 
einer Depefche ebenfo niele Seichen, als biefe SSuchfiaben enthalt. 
Wenngleich nun bie Telegraphijlen auf unbebingte SJerfchwiegenheit 
nereibet werben unb baS 23erle§en beS ©eheimniffeS ben SBerlufb beS 2fmteS 
nach ftch Sieht/ fo trirb baS correfponbirenbe *Publifum gleichwohl im 2füge= 
meinen nur hêchfî ungern wichtigere Rachrichten ben Beamten offen gut 
*) Vielleicht, bag bie Vorrichtung ©on on’S mit bem foeben non uns bezeichne; 
ten fßlane, bie Siegungen ber .gaupt*, Seit*, Sahlwörter burch befonbere, 
gleichzeitig mit bem Signal beS StammtoorteS erfdjeinenbe, Reben* 
Signale angugeigen, im SBefentli^en übereinjtimmt. 
Scfjellen’é eleftrcmagnettfcher Jetegrapf). 
3
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.