Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Der elektromagnetische Telegraph in den einzelnen Stadien seiner Entwicklung und in seiner gegenwärtigen Ausbildung und Anwendung nebst einer Einleitung über die optische und akustische Telegraphie und einem Anhange über die elektrischen Uhren
Person:
Schellen, H.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39609/368/
354 2ld;tev Slbfdjnitt. 
muhte er fleh, bcr «Bewegung beb .£>emmungbrabeb eine grôgete ect)ctt 
ju geben unb burch eine eigentljûmlictje ©onffruction ju nerhuten, bag 
niemalb eine S3ewegung biefeb Stabeb um jwei 3ah«e jugleich erfolge. 
Sie non ©arnier beceitb im ©rogen aubgefüijrten Ubcen berufen 
auf bem principe, bie non einer StormaGUhr angegebene 3«it einer belo¬ 
bigen 3fn}af)l oon fecunbaten Uhren fo mitjutbeilen, bag alle in ihrem 
©ange mit ber 9tormal=Uhr ubereinffimmen, otjne baf itgenb eine S£em= 
peraturoetanberung habet einen fîorcnben ©influg aubûben fonne. 
Sie 9îormal = Uhr iff eine gewöhnliche ©ewichtb = Uf)r, bie ben 3wecf 
Ijat, ben eleftrifchen Strom einer SSatteric in regelnuSgigen Sinteroallen ju 
unterbrechen. Siefe Unterbrechung gefchieht jeboeb nicht, wie bei 25 a i n, 
bureb bab?)enbel, fonbern bureb ein mit bem gewöhnlichen bie 3fi9ec f&h= 
renben Stâberwerfe nerbunbeneb Sçfîem Bon Stabern, Bon benen bab lebte 
einen $ebel «« regelmagigen 3«itobfchnitten URb nieberfallen lagt. 
Siefe abmecbfelnbe SSewegung beb #ebelb bewirft bie Unterbrechung unb 
SBieberhttjlellung beb galoanifcben Stromeb, welche alle 5 — G Secunben 
erfolgt. 
SSBefentlicb Betfchieben Bon bem gleichen 5£f>cilc in allen anbern Uhren 
iff bab^emmungbrab oon ©arnier. ©b iff in ber gig. 162 (a. f. @.) 
abgebilbet. 
A bejeichnet bie glatte, auf welcher bie ein jelnen £10^ befejligt jtnb ; 
B bab ^»emmungbrab, beffen SBelle in bab auf gewöhnliche SBeife 
gejahnte SRinutenrab C eingreift; 
D bie afietallplatte, welche bie Sapfenlager für bie Staber B unb C 
enthalt ; 
E einen mit feinem Äopfe in bie 3<«hne beb Stabeb B eingreifend 
ben, burch bie gebet e niebergehaltenen Sperrhafen, welcher eine rucflau= 
fig? 23ewegung beb 9îabeb B oerhinbert; 
F einen SBinfelhebel auf beffen einen Schenfel f bie burch ben 2fnfer 
eineb ©leftromagneten bewegte 3ugffange I einwirft. 
Sie gig. 163 (a. f. @.) jeigt biefen £ebel getrennt nom Apparate: 
er enthalt an feinem obern ©nbe ben Sluerarm G mit einer fleinen geber, 
bie auf bab ©nbe biefeb 2(rmeb feffgefdgraubt iff unb mit ihre«« h‘ifenfot= 
migen ©nbe ebenfallb in bab Spetrrab B eingreift. 
H iff ein ©taham’ feher tfnfer, ber auf bem £ebel F feffgefchraubt 
iff unb ba$u bient, bei jeber abwartb gerichteten 25ewegung beb Schern 
felb f, wobutch ber £afen bet gebet G einen Stabjahn fortjieht, mit fei= 
nen Rippen in bie 3ah«e beb Stabeb B einjugreifen unb ju nerhuten, bag 
jrnei 3ahne beb Stabeb B auf einmal fottgejogen würben, ober bag bie 
23ewegung biefeb Stabeb fchwanfenb unb unftdher fei; 
L ber ©leftromagnet ; bie ©nben feiner 5öinbungen laufen ju ber
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.