Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Der elektromagnetische Telegraph in den einzelnen Stadien seiner Entwicklung und in seiner gegenwärtigen Ausbildung und Anwendung nebst einer Einleitung über die optische und akustische Telegraphie und einem Anhange über die elektrischen Uhren
Person:
Schellen, H.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39609/232/
218 dritter 5lbfcfymtt. dritte 9lblf)etlung. 
er fo lange gegen bie uorbere 2ßalze O anbrûcft, alf bie Anziehung bef 
©leftromagneten M gegen ben 2(nfer a fortwdhrt. 
8i0. 124. 
Sie ©^rauben i unb d bienen baju, um in 93erbinbung mit ber 
Spiralfeber /'bie ©roge ber Bewegung bef Rebels Ht zu reguliren. ©in 
0pflem non labern f>at ben gwecf, in langfamer unb gleichförmiger 25e; 
wegung einen langen unb fchmalen ^Papierjlreifen PP* an ben Schreib^ 
(lift t norbetgufuhren. 
I bezeichnet bie 2Be(le einer Ülolle, welche burch einen Schluffel, ber 
auf ba$ S^ierecf ber SBellç pagt, umgebreht wirb unb babei ein an ber 
(Schnur g hdngenbef ©ewicht aufzieht. Sßermttteljl eineé Sperrrabef unb 
Sperrhafenf wirb burch baf tyerafyiehenbe ©ewicht baf ganje auf ber 
Stolle ft^enbe gahnrab nach ber Dichtung beé ^Pfeilef umgebreht. Sie 
gähne biefeö Stabef greifen in ben £rieb beé Slabeé II, biefeê in ben 
£rieb beé Stabef III, welches burch baé ©etriebe IV einen 9Q3inbfIugel 
in Bewegung fegt, um baburch bem ©ange beé SKdberwerfeS ©(einförmig- 
feit zu ertheilen. Sie gähne beé Stabes II greifen zugleich in bie gähne 
ber untern 9Balze o', welche ihre Bewegung einer zweiten, btd>t barubec 
liegenben ÜBalje o mittheilt. Sie festere ^öalje ift genau an ber Stelle, 
welche fleh über bem Stifte t beftnbet, mit einer fchwachen Spinne uerfe* 
hen, fo bag ber Stift bei feinem Äufjleigen ben ©runb biefer Spinne be= 
rübrt. 
gwifchen beiben Sffialzen o unb o' wirb ein won einer grogen Oîolle 
fommenber ^Papierjlreifen PP burch Reibung burchgezogen, fobalb baS 
Stdberwerf in Shdtigfeit fommt. SiefeS gefchieht burch Heraufzie¬ 
hen eines Stiftes ö, gegen welche ftd), fo lange ber Apparat in 9luf)e ifl,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.