Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Der elektromagnetische Telegraph in den einzelnen Stadien seiner Entwicklung und in seiner gegenwärtigen Ausbildung und Anwendung nebst einer Einleitung über die optische und akustische Telegraphie und einem Anhange über die elektrischen Uhren
Person:
Schellen, H.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39609/224/
210 dritter Slbf^niU. ©ritte abtyeilung. 
einmdrtS unb bringt baburt v* mit w in SBerbinbung ©aburt mirb 
bie SSatterie ber Station I geftlopen unb in &bdtigfeit gefefct. ©*r 
Strom berfelben gebt namltd) oon + ju k, L ; ba fytv über v fein lieber* 
gang $u v* mehr möglich ip, gebt er burcb bie Leitung L ju ber Station 
//, mo er bei L eintritt, bann über v unb v' burcb p' §u ben ©rabt* 
minbungen beS 5öecferS W*.gelangt, burcb p über Rf mi unb E in ben 
(Srbbrabt unb bie ©rbplatte P eintritt, feinen Sïûcfmeg ju I burcb bie Grrbe 
nimmt, fytt (in I) burcb ben ©rbbrabt bei E mieber in ben Apparat tritt, 
um auf bem Söege Em1 RpWép*v*w ju z unb bem —$ole ber 23at* 
terie uberjugeben. 
©urt ben ©rucf auf W in I merben alfo beibe 5öecfer W* unter 
ben (Sinfluf beS Stromes aus ber einen Batterie geteilt unb fangen an 
$u lauten. ©iefeS Sauten bauert oermoge ber eigentümlichen Gmnpruc* 
tion beS 2ßecferS fo lange fort, als ber $nopf W niebergebrucft bleibt. 
9îat furjem ©rucf lagt ber £elegrapbip in I W mieber frei unb 
ermattet baS ©egenftgnal ber Station II auf bem Söecfer. ©er £ele= 
grapbip in II bat namlicb, fobalb baS Sauten aufbort, ben Änopf W fei* 
neS 2fpparateö ein^ubrucfen unb baburcb ber Station / baS Signal ju 
geben, bag er auf feinem ÿlafce ip. ©er Strom ber SSatterie in II nimmt 
ben 5Beg + kwv' p'W' pRm* E P, burcb bie ßrrbe nach Iy l)itr in ber 
Dichtung PEm* RpW p* v* v L burcb bie©rabtleitung mieber $u II $u* 
rucf, mo er auf bem $öege Lz ju bem —^)ole jurucfgelangt, ba er über 
v hinaus nicht ju v* übergeben fann. 
Sobalb biefeS ©egenftgnal in I angefommen ip, mirb ber Schieber 
m1 einen Tfugenblicf fo gepellt, bag er feinen ber brei fünfte T, E, R 
berührt, moburcb bie Seitung unterbrochen ifi unb baS Sauten aufbort. 
SSeibe Stationen pellen jefct ben Schieber auf T in bie Sage m unb t>er* 
binben fo T mit E. So lange einer ber Schieber ben ÿunft T not 
nicht erreicht bat, ip fein Strom oorbanben, meil nach bem Sauten burcb 
baS SBerpellen beS Schiebers m' jmifchen E unb T bie Seitung unterbro* 
ten unb erp bann mieber b^gePellt mirb, menn beibe Stteber auf T 
peben. 
Sn biefer Stellung m ftnb beibe Batterien tbatig unb fenben ihren 
Strom in einer unb berfelben Mittung burt bie Seitung unb burt bie 
Seit^ngeber. ©ebt man ndmlit *>on I aus, fo nimmt ber Strom bie 
SKkbtung oom + ÿole ju k unb L, fann nitt über v, v1 unb p' burt 
ben ffiecfet W* geben, meil bei R Unterbretung ip; non L gebt er alfo 
burt bie Seitung ju II> mo er bei L eintritt unb in ber Mittung Lz — 
+ k bie Batterie II burtpromt unb ft't um ben Strom biefer 23atterie 
oerpdrft. SBon k gebt er burt 9 $u Z unb bem SKanbauSpbnitte, mel* 
ter bem leeren Selbe entfpritt, burt bepen Seberfpange ju V, burt 9
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.