Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der physiologischen Optik
Person:
Helmholtz, Hermann von
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39509/633/
§. 29. 
LITERATUR. 
621 
wie Hering 1 richtig bemerkt hat. Wir können also die Theorie von Volkmann nicht als 
ein angeborenes und elementares Gesetz auffassen, welches an und für sich schon die Rich¬ 
tung des Gesehenen bestimmte. Ein wesentliches Verdienst Hering’s ist es, den Einfluss der 
Convergenzstellungen hierbei in das Licht gestellt zu haben. 
Den Einfluss der Schwindelbewegungen und Scheinbewegungen haben untersucht Pla¬ 
teau -, Oppel 3 und Zoellner 4; den Einfluss falscher Beurtheilung der Kopfstellung Aubert ä' 
über den Einfluss der Lähmung einzelner Muskeln A. v. Graefe 6 und Nagel 1 7. 
1604. Kepler ad Vitellionem Paralipomena p. 169; 285; 69 — 70. 
1619. Scheiner Oculus, Oenipontii 1619, p. 192. 
1637. Descartes Dioptrice. Leyden, p. 68. 
1667. Honoratus Fabri Synopsis optica. Lugd. 
1709. Berkeley Essay towards a new theory of vision. 
1740. Le Cat Traité des sens. Rouen. 
— Wedel über den Radius visorius des Honoratus Faber in Halleri Disputât, anat 
IV, 216. . 
1754. Condillac Traité des sensations. 
1759. Porterfield a treatise on the eye. Edinb. Vol. II, p. 285. 
1761. d’Alembert Opuscula mathem. I, p. 26; 265. 
1771. Boehm de Visione erecta. Acta Hassiaca. 64. 
1772. Priestley History and present slate of discoveries relating to vision, light and colours 
Uebers. y. Klügel. Leipzig 1775, p. 69. 
1783. Rochon im Recueil de Mémoires sur la Mécanique et Physique. VI, p. 241. 
1784. Du Tour Mémoire pour établir que le point visible est vu dans le rayon qui va de 
ce point à l’oeil. Mémoires de savans étrang. Paris. VI, p. 241. 
— Fearn a rationale of the laws of cerebral vision, composing the laws of single and 
erect vision, deduced upon the Principle of Dioptrics. London. 
1788. Walter Berliner deutsche Abhdl. 3. 
1793. Araldi Esame di uno fra i diversi dubbi messi dal celebre d’Alembert ai principi 
dell’ Ottica; con alcune considerazioni sopra la teorica psicologica della visione. Memor. 
dell’ Istit. nazion. Ital. I, p. 451. 
1794. Lichtenberg in Erxleben’s Naturlehre. 6. Aufl. S. 328. 
— Kaestner im Hamburger Magazin VIII, St. 4, Art. 8; IX, St. 1, Art. 4. 
1820. Rudolphi Physiologie II, 227. 
1826. J. Müller zur vergleichenden Physiologie des Gesichtsinns. Leipzig. 
1834. Bartels Beiträge zur Physiologie des Gesichtsinns. Berlin. 
1836. Volkmann Beiträge zur Physiologie des Gesichtsinns. Leipzig. Auch in R. Wag¬ 
ner’s Handwörterbuch der Physiologie. Artikel: Sehen. 
1837. Mile über Richtungslinien des Sehens. Poggend. Ann. XLII, 245; und in .1. Mul¬ 
ler’s Anat. u. Physiol. 1838, S. 387. 
1844. I). Brewster Law of visible position in single and binocular vision. Edinb. Trans. 
XV, 1844. 
1849. Plateau sur de nouvelles applications curieuses de la persistance des impressions de 
la rétine. Bull, de Bruxelles XVI, II, 30, 254. Institut XVIII, No. 835 p. 5. 
Phil. Magaz. XXXVI, 434, 436. Poggend. Ann. LXXX, 150, 287. 
1852. H. Boens Étude sur la vision de l’homme et des animaux. Bull, de Bruxelles XIX, 
2, p. 155 —161. (Cl. des sciences, 1852, p. 443 — 449.) 
— Lotze Medizinische Psychologie, S. 362—369. 
1854. L. Fick Bemerkungen zur Physiologie des Sehens. Müller Archiv für Anat. und 
Physiol. 1854, S. 220 — 225. 
A. v. Graefe Beiträge zur Physiologie und Pathologie der schiefen Augenmuskeln. 
Archiv für Ophthalmol. I, 1, S. 67. 
1855. H. Helmholtz über das Sehen des Menschen, ein populär wissenschaftlicher Vor¬ 
trag. Leipzig. S. 20—42. 
— E. B. Hunt On our sense of the vertical and horizontal. Silliman J. (2) XX, 308—375. 
1 Beiträge zur Physiologie. Leipzig 1861. S. 35—64. 
2 Bulletin de Bruxelles T. XVI. — PoggendorfPs Annalen LXXX, S. 287. 
3 PoggendorfTs Annalen XCIX, 543. 
4 Ebenda CX, 500. 
5 Virchow’s Archiv für pathologische Anatomie XX, 381—393. 
6 Archiv für. Ophthalmologie I, 1, S. 67. 
7 Das Sehen mit zwei Augen. Breslau 1861. S. 124—129.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.