Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wissenschaftliche Kinematographie. Einschliesslich der Reihenphotographie
Person:
Liesegang, F. Paul Karl Kieser Oswald Polimanti
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39508/392/
Verzeichnis der anzeigenden Firmen. 
Seite 
Aktien-Ges. für Anilinfabrik., Berlin (Agfa) 369 
Allg. Projektions-Gesellsch. Frankfurt (Oder) 373 
Arnold & Richter, München . .... 354 
Eugen Bauer, Stuttgart ...... 380 
Emil Busch, Akt.-Ges., Rathenow .... 355 
C Conradty, Nürnberg ....... 375 
Deutsche Gold- und Silber-Scheideanstalt, 
Frankfurt a. M. 378 
Drägerwerk, Lübeck........358 
Elektrizitäts-Gesellschaft Sirius, Leipzig . 373 
Ernemann-Werke A.-G., Dresden .... 353 
Excelsior Film-Ropter-Anstalt, Berlin S.W. 354 
Filmkultur-Verlag, Charlottenburg .... 364 
Karl Geyer, Berlin S.0........365 
Göttinger Elektro-Schalt-Werk, Hecke & Co. 
Göttingen...........385 
Hahn, Akt. Ges. für Optik und Mechanik, 
Ihringshausen bei Cassel.....377 
Otto Henne, Hamburg........356 
Hessenwerke. Elektrotechn und Maschinen- 
Fabrik Darmstadt........372 
H. Hty & Co., Bremen.......383 
Ica Akt.-Ges., Dresden ....... 388 
Jsarta-Zählerwerke A.-G , München . . . 372 
E. Jordan, Wien VII........356 
Körting&MathiesenAkt.-Ges.,Leutzch-Leipz. 381 
Arthur Krakowski, Königsberg i. Pr. . . 356 
Christian Kremp, Wetzlar .... 374, 385 
O. Küllenberg, Essen a. d Ruhr .... 360 
Seite 
Ed. Liesegang, Düsseldorf .... 372, 378 
Paul Menner, Berlin S.W ......368 
Hugo Meyer & Co. Görlitz i. Schl. . . . 379 
Wilhelm Morell, Leipzig.......376 
Johannes Nitzsche, Leipzig......382 
Dr Paul Orywall, Heilbronn.....386 
Osram G. m. b. H., Berlin 0......359 
G Rodenstock, Optische Werke, München 366 
Rütgerswerke A.-G., Abt. Planiawerke, 
Berlin N.W...........354 
Kurt schimpf, Berlin S W.......360 
C. Schniewindt, Neuenrade i. W.....377 
Seibert & Hofer, Wien VII......380 
Gebr Siemens & Co., Berlin-Lichtenberg . 371 
Siemens-Schuckertwerke,Siemensstadt b. Berl. 371 
Julius Ernst Sill, Nürnberg......368 
Spezialfabrik elektrischer Maschinen, vorm. 
Ei.eri & Co., Dresden......385 
Spindler & Hoyer, Gottingen.....363 
Dr. Staeble & Co., Optisches Werk, München 358 
C.A Steinneil,Optische Werkstätte, München 362 
Walter Strehle, Berlin S.W.......370 
Universum-Film-Akt.-Ges., Kulturabteilung, 
Berlin W............361 
K. Weinert, Elektrotechn. u. Bogenlampen- 
Fabrik, Berlin SO........384 
Weit-Kinematograph G m.b.H.,Freiburg i B 363 
Werkstätte für Feinmechanik, Berlin S. . .3,7 
Carl Zeiss, Optische Werkstätten, Jena . . 357 
Nachträge zum textlichen Teil. 
Zu Seite 10. Filmkamera mit stetig lautendem Film¬ 
band. Guido Seeber hat laut brieflicher Mitteilung während des 
Krieges in seiner Tätigkeit beim Seeflugzeugversuchskommando> einen Ziel¬ 
bildner konstruiert, der an Stelle des Patronenkastens an ein Maschinen¬ 
gewehr angehängt werden kann und etwa in Geschwindigkeit der Schuss¬ 
folge (also mit einer Frequenz von ungefähr 4—600 in der Minute) aut 
einen Film Aufnahmen des an visierten -Zieles macht, um durch ein mitpho¬ 
tographiertes Fadenkreuz zu erkennen zu geben, wohin ein Schuss ge¬ 
troffen hätte. Der Apparat bestand lediglich aus einem Uhrwerk, welches 
im Augenblick des Abzugs den Normalkinofilm sogleich mit voller Um¬ 
drehungszahl umzuwickeln begann, und einer entgegengesetzt zum Film 
lautenden, mit einem Schlitz versehenen Verschlußscheibe, welche aut den 
stetig laufenden Film Bildchen an Bildchen in halber Höhe der Normalfilm¬ 
bilder belichtete. Die Belichtungszeit betrug bei 3—4 mm breitem Schlitz 
ungefähr 1/80o Sek. — Im Zusammenhänge hiermit sei auf eine Beschrei¬ 
bung hingewiesen, welche die „Photogr. Industrie“ 1920 S. 686 von einer 
durch die Kodak Co. konstruierten Maschinengewehrkamera gibt; diese 
nahm dank der Wirkung eines Spiegelsystems gleichzeitig mit dem Ob¬ 
jekt das Zielbild auf den Film aut, derart daß auf jeden Schuß eine Be¬ 
lichtung kam. 
Zu Seite 340. Die dort erwähnte Arbeit von Rieh. Lorenz und 
W. Eitel wurde veröffentlicht in der Zeitschrift für Anorganische Che¬ 
mie Bd. 87, 357—374, 1914 unter dem Titel: „Ueber die örtliche Vertei-r 
lung von Rauchteilchen.“ Es wurde hier zum ersten Male die kinemato- 
graph. Methode zur Erforschung der örtlichen Verteilung von Teilchen 
disperser Systeme (Rauchteilchen) quantitativ angewandt. Es wurden Zähl¬ 
methoden an Filmen ausgebildet und an Hand der Smo luchow ski sehen 
Formeln und der aus den Zählungen sich ergebenden Zahlenreihen die Gül¬ 
tigkeit der Gasgesetze für ein gasförmiges disperses System (Rauchteil¬ 
chen) geprüft. Es zeigte sich, daß bei diesem dispersen System in konzen¬ 
triertem Zustand die Abweichungen von den Gasgesetzen recht erheb¬ 
liche sind, daß aber bei hinreichender Verdünnung die Gasgesetze prak¬ 
tisch erreicht werden. — Zu dieser erfolgreichen Untersuchung, die als 
eine Pionierleistung aut fraglichem Gebiete anzusprechen ist, wurden be¬ 
nutzt eine Ernemannsche Aufnahmekamera Mod. A., ein Mikroskop mit 
Ultrakondensor nach Jentzsch, Leitz-Objektiv IV und Huygenschem Oku¬ 
lar I, eine automatische Bogenlampe 30 Ampères, eine Absorptionsküvette 
mit gesättigter wässeriger Lösung von Kalialaun. Belichtungsdauer etwa 
Vö bis V8 Sek.; bei weniger als y10 Sek. Unterbelichtungen. In der Regel 
genügten Aufnahmen von 2—5 m Länge.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.