Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die kymocyclographische Methode der Bewegungsuntersuchung
Person:
Bernstein, Nicolai
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39454/11/
Die kymocyclographische Methode der Bewegungsuntersuchung 639 
110 , 2 , 4 , 6 , Ô V. 
---Q-Ö- — 
-0-0 — 
-0-0 — 
I— 
—1 
Meter 
Fig. 312. Stromverteilungsschema für die Kymocyclographie. 
Bezeichnungen : 
110, 2, 4, 6, 8 Volt.— Einführungsstellen für Ströme entsprechender Spannungen. 
I. Starkstrom: 
A = Sicherung; B = gemeinsamer Ausschalter für den Starkstrom; C = Aus¬ 
schalter für die Reflektorlampe (500 bis 2000 Kerzen); D = Anschlußstelle der 
Reflektorlampe; E = Ausschalter des Obturatormotors; F = Rheostat des 
Obturatormotors; G = Ausschalter des den Film bewegenden Motors; E — Rheo¬ 
stat des den Film bewegenden Motors; I = Anschlußstelle des Obturatormotors; 
J = Anschlußstelle des Filmmotors. 
II. Schwachstrom: 
a — Kommutator der Schwachstromspannungen; b — gemeinsamer Ausschalter 
für den Lämpchenstrom ; c = Morseausschalter für den Lämpchenstrom ; d = Kom¬ 
mutator des Metronomunterbrechers; e = Anschlußstelle des Metronomunter¬ 
brechers ; / = Rheostat des Metronomunterbrechers ; g = 4 Lämpchenrheostate 
(paralleleingeschaltet); h, i = Anschlußstellen für den Gürtel; j = Anschlußstelle 
des Obturatorunterbrechers der Kontrollampe; h — Anschlußstelle der Kontroll¬ 
lampe; l = Anschlußstelle des Elektromagneten (Em) der K.-Z.-Kamera; m = 
Morseausschalter des Elektromagneten (Em) der K.-Z.-Kamera. 
Rechts auf der Abbildung ist der Patronengürtel schematisch dargestellt, der 
10 Paar Stöpselklemmen für 10 selbständige Cyclolämpchen besitzt. Dieser Gürtel 
wird aus einem Gummiband gemacht ; er wiegt ungefähr 200 g und stört deswegen 
keineswegs die Bewegungen der Y.-P. Die Cyclolämpchen werden ebenfalls auf 
leichten Gummibändern montiert und mit je einer dunkelroten Schwachstrom- 
schnur versehen, die ein Paar Stöpselstecker an ihrem Ende hat. 
Abderhalden, Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden, Abt. V, Teil 5 A. 43
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.