Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Skizzen aus der Lehranstalt für experimentelle Pathologie in Wien
Person:
Stricker, S.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39435/89/
84 
ich sie mit starken Linsen längere Zeit hindurch beobachten 
konnte. Ich habe, wie damals schon berichtet worden ist, 
etwa 10 Stunden fast continuirlich, resp. mit Unterbrechungen, 
die immer nur nach Secunden zu zählen waren, beobachtet und 
festgestellt, dass einzelne Stücke der fixen Körper anfangen, 
ihre äusseren Grenzen zu verschieben, allmälig lebhaftere Be¬ 
wegungen annehmen, sich abschnüren und den mütterlichen 
Organismus verlassen sich von ihm durch selbstständige 
amöboide Bewegungen entfernen. 
Damit war jener Zwiespalt, welcher zwischen der alten 
Lehre von der Vermehrung fixer Zellen und der neuen Lehre, 
dass die Theilung ein Bewegungsact sei, geschlichtet. Es war, 
möchte ich sagen, den Waffen, welche Cohnheim gegen 
die Virchow’sche Lehre gerichtet hatte, die Spitze ab¬ 
gebrochen. 
Bei dieser Gelegenheit bin ich aber noch auf andere Er¬ 
eignisse gestossen. Es hat sich nämlich gezeigt, dass in der 
verwundeten Zunge, resp. an der Wundfläche, welche ich in 
Sicht genommen hatte, Wanderzellen sich zur Theilung an- 
geschiekt hatten. 
Dieses Anschicken zur Theilung hatte ich daraus erkannt, 
dass die Zellen ihre amöboiden Bewegungen eingestellt, sich 
zu Klümpchen geballt hatten und alsbald eine Furche, zuweilen 
deren zwei sich kreuzende Furchen, erkennen liessen, Furchen, 
welche denjenigen bei der beginnenden Furchung des Eies 
ähnlich waren. Eine dauernde Beobachtung dieser gefurchten 
Ballen oder Klümpchen liess mich aber mit Sicherheit erkennen, 
dass wir es hier mit einer wirklichen Theilung zu thun haben, 
denn es stellte sich heraus, dass die durch die Furchen ab- 
getheilten Stücke wieder anfingen, selbstständige Bewegungen 
auszuführen und sich so von einander entfernten. 
Die Theilung farbloser Blutkörper ist bald darauf 
von E. Klei n*) auch an einem auf den Objectträger gebrachten 
Blutstropfen beobachtet worden. Dann hat Ranvier3) 
Theilung von farblosen Blutkörpern des Axolotels in der 
feuchten Kammer gesehen. 
]) Centralbl. f. d. med. Wissensch. 1870, Nr. 2. 
2) Technisches Jahrbuch. Deutsche Ausgabe. 1888. pag. 152.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.