Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Skizzen aus der Lehranstalt für experimentelle Pathologie in Wien
Person:
Stricker, S.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit39435/75/
70 
das Zuckungsgesetz der Pathologen haben eindringlich darauf 
hingewiesen, dass sich die Ströme an geschlossenen Leitern 
(mutatis mutandis) so verhalten wie in der Erde. 
Ich hin nun dieser Frage näher getreten und habe ge¬ 
funden, dass sich durch das Studium der Zweigströme einige 
werthvolle Argumente herausiinden lassen. 
Die Zweigströme haben gegenüber dem Hauptstrome 
folgende Vortheile geboten. 
Ifig. 26. 
Ich konnte den Zweigstrom l gi1 (Fig. 26) mit den 
Strömen vergleichen, welche entstehen, wenn man von den 
beiden Punkten b bx (Fig. 27) zu Erdplatten ableitete. Die 
Thatsacke, dass sich durch die eben genannte doppelte Ab¬ 
leitung zur Erde die Strom Verhältnisse so gestalten, wie 
wenn man einen Zweigstrom b gb (Eig. 26) ableitet, war 
gegeben. 
Kg. 27. 
A _ À 
9 O 
Ich habe ja schon oben (pag. 39) bemerkt, man habe der 
Meinung Kaum gegeben, dass die Erde den Kreis schliesse 
und der Strom, wie es die Pfeile (Eig. 27) andeuten, von 
b durch g zu gbx zurücklaufe. Ich konnte aber jetzt die 
aus den Erdplatten g g ausströmende Elektricität mit Sicher¬ 
heit nachweisen. Ich konnte zeigen, dass sich von b sowohl 
wie von &1} wie sie nach der Pachtung der Pfeile Eig. 28 an-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.